Aktuelle Nachrichten der Ju-Jutsu-Abteilung   1 2 3 4       
Aktuelle Nachrichten der Ju-Jutsu-Abteilung
 
Weihnachtsfeier 2008    20.12.2008
Unsere alljährliche Weihnachtsfeier wurde in diesem Jahr liebenswürdiger Weise von Jasmin und Stephan ausgerichtet. Isabella war als eigentliche Organisationsfee dem Krankenbett entfleucht, um allen Teilnehmern einen Becher Glühwein zu reichen. Stephan hatte zuvor die Weihnachtsgetränke und Gebäck besorgt, um zeitgerecht alles vor dem Schifffahrtsmuseum aufzubauen. Erst jetzt stellte Stephan beim Entladen seines PKW fest, dass er seinen großen Kochtopf zuhause gelassen hatte. Chris und Isabella besorgten uns schleunigst Ersatz, so dass wir alle die gereichten Heißgetränke genießen konnten.

Nach dieser Stärkung liefen wir in Richtung Weihnachtmarkt. Dort wurde von Stephan eine Gummireifenrampenfahrt geordert. Jeder hatte zwei Versuche, um seine beste Abfahrt zu zeigen. Hierbei legten sich alle mächtig ins Zeug. Ich selber musste feststellen dass Maße = hohe Geschwindigkeit ergab. Glücklicherweise bin ich nicht durch die Barriere gerauscht und konnte trotz einer heftigen Bandenkollision weiterfeiern. Bärbel und Peter hatte da deutlich bessere Haltungsnoten von den Wertungsrichtern bekommen. Am Ende konnte sich Bärbel knapp gegen Peter durchsetzen und erhielt einen kleinen Preis für ihre Kürdarbietung. Im Kaiserpalast, sorgte man sich im Anschluss unserer kleinen Laufstrecke an der Geeste entlang, für unser leibliches Wohl.

Danke Stephan, Jasmin und Isabella für diese schöne Weihnachtsfeier.

Allen Abteilungsmitgliedern wünsche ich frohe Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Hier noch ein paar Erinnerungen
Weihnachtsfeier2008
 
Nikolaus Landeslehrgang    12.12.2008
Der Landesjugendreferent hatte alle Kinder aus Bremen und Bremerhaven dazu eingeladen an einem Nikolauslehrgang beim OSC-Bremerhaven teilzunehmen.

Wie immer waren die Kinder zu Beginn der Veranstaltung sehr aufgeregt, da die Neulinge nicht wussten, was alles auf sie zu kommen wird. Mit Spiel und Spaß erlebten wir mit den Kindern einen turbulenten Nachmittag. Zwischendurch gab es einige kleine Pausen, um sich mit weihnachtlichen Gebäck zu stärken. Einige Kinder sangen Weihnachtslieder und trugen mit vollem Einsatz Gedichte für die anderen Teilnehmer vor.

Am Ende gab es eine kleine Weihnachtsüberraschung für alle, so dass die Kinder zufrieden nach Hause gehen konnten.

Vielen Dank an den Landesjugendreferenten für diesen tollen Lehrgang.

Hier noch ein paar Bilder
Kinder Weihnachtsfeier 2008
 
Spaßiger Jugendlehrgang mit M. Korn    30.08.2008
Knapp zwanzig Jugendliche hatten sich heute trotz bestem Wetter gegen einen Ausflug entschieden und sind lieber zum Lehrgang von Michael Korn 5. DAN erschienen. Anfangs gab es die obligatorischen Aufwärmspiele, die schon zeigten, dass Korn sehr vielfältig und mit großem Spaß die Jugendlichen begeistern konnte.
um dann später die ein oder andere Technik zu demonstrieren.

Zum Abschluss gab es dann eine kleine Auszeichnung für die besten Techniker.

Alle waren mit großem Elan dabei und auch der Landesjugendreferent für das Land Bremen, Stephan Mischer-Dinklage ist von der Klasse des Lehrgangs überzeugt. "Die anwesenden Mädchen und Jungen haben heute einen guten Landeslehrgang mit Michael Korn erlebt."

Einige Bilder können hier... angesehen werden.
 
Bundeslehrgang für Kinder    10.07.2008
Der Weltmeister im Duo-Mix, Matthias Huber, 2 Dan. JJ, war nach Bremen gereist, um mit den Kindern und Jugendlichen die Vielfältigkeit des Ju-Jutsu Sport zu ergründen.
Nach der gemeinsamen Begrüßung durch den Landesvorsitzenden Karl Joachim Scheel ging es sogleich auf die Matte der Sportvereinigung Hemelingen. Matthias klärte die Kinder darüber auf, was er mit ihnen alles an diesem Nachmittag vor hat. Nach einer kurzen Aufwärmphase zeigte er den Kindern die verschiedensten Falltechniken über einen Kasten oder einem Partner. Dies machte den Kindern sichtlich Spaß und alle waren mit viel Begeisterung dabei. Danach zeigte Matthias den Kindern eine Vielzahl von Abwehrmöglichkeiten bestimmter Kontaktangriffe. Diese wurden sogleich mit dem Partner geübt. Nachfolgend wurde ein Ju-Jutsu Kinderparcour aufgestellt. Alle Kinder durchliefen hoch motiviert den äußerst anspruchsvollen Parcour, welcher nicht auf Geschwindigkeit sondern auf die saubere Ausführung der Technik aufgebaut war.

Matthias teilte nach einer kleinen Pause den Kindern mit, dass er von ihnen bei der nächsten Aufgabe einen fairen Wettkampf sehen möchte. Zu diesem Zweck wurden Zweierteams gebildet. Alle sollten ihre beste Technik trainieren und dann vorstellen. Matthias gab den Teams fünf Minuten Zeit, um sich für diese Aufgabe vorzubereiten. Nun traten jeweils zwei Teams gegeneinander an. Nachdem beide Teams ihre Techniken in dynamischer und fehlerfreier Abwehr- und Angriffstechnik vorgeführt hatten, entschied ein unparteiischer Schiedsrichter, welches Team von beiden besser war. Alle Teams mussten dazu gegen alle anderen Teams der Gruppe antreten. Am Ende gewann das Team, welches die meisten Siege erringen konnte. Auch hier zeigten die Kinder ihre große Willensstärke. Jeder holte für sich und sein Team das Beste heraus. Zu sehen gab es für die Zuschauer viele schöne Würfe und Kombinationstechniken. Natürlich waren die älteren Jugendlichen ein wenig im Vorteil, jedoch ließen sich die jüngeren Kämpfer davon nicht abschrecken und gaben ihr Team nie auf. Die Siegerteams wurden nach dem Wettkampf von Matthias mit einer kleinen Aufmerksamkeit geehrt. Diese wurden vom Bremer Landesjugendreferenten Stephan Mischer-Dinklage bereit gestellt. Zum Schluss gab es ein Abschiedsspiel und alle Kinder waren sichtlich ausgepowert.

Übrigens habe ich mich sehr über die Bremerhavener Ju-Jutsu Jugend - Timo, Jasmin, Sandra, Svenja, Robin, Paulina und Dominik gefreut. Sie alle haben ihr Bestes gegeben und Matthias Huber gezeigt, dass sie mit viel Begeisterung den Ju-Jutsu Sport ausüben.

Kim

Hier einige Bilder vom Kinder und Jugendlehgang
 
Bundeslehrgang mit Andy Güttner    10.07.2008
Gleich zu Anfang brachte der versierte Techniker Andy Güttner 4. Dan JJ, die Teilnehmer auf Betriebstemperatur.
Obwohl sich zum Anfang ein Teilnehmer in der ausgefüllten Halle des Hemelinger Sportvereins während einer Übung verletzte, ging es beim Bundeslehrgang sehr geordnet zu. Sieben Teilnehmer des OSC-Bremerhaven waren nach Bremen gereist, um sich in die Techniken des Referenten einweisen zu lassen. Als Thema waren Übungsformen mit Pratzen, sowie Drills in Verbindung mit dem Messer und Stock angesagt.

Da wir mit dem Wetter Glück hatten, verlegte Andy nach der Hälfte des Lehrgangs seine Trainingseinheit nach draußen auf eine große Rasenfläche. Schade fand ich, dass nicht mehr Neueinsteiger aus unserer Abteilung den Weg nach Bremen auf sich genommen haben. Für sie hätte es viele neue Impulse für unseren Kampfsport gegeben.
Schließlich befinden wir uns im Jubiläumsjahr des Bremer Landesverbandes. Glücklicherweise werden in diesem Jahr noch einige interessante Lehrgänge angeboten. Aus diesem Grund würde ich mich sehr darüber freuen, wenn wir beim nächsten Landes- oder Bundeslehrgang mit mehr Abteilungsmitgliedern auftreten könnten.

Bilder seht ihr hier Bundeslehrgang Andy Güttner

Kim
 
Kung Fu Panda für die JJ-Kids    08.07.2008
Als letzte Trainingseinheit vor den Sommerferien trafen wir uns mit 28 Kindern in dem neuen Cinemotion Kino in Bremerhaven. Dort wollten wir uns für unsere Selbstverteidigung im Ju-Jutsu einige Kung Fu Techniken des Pandabären Pu anschauen. Nach der Kartenverteilung mit Unterstützung von Dennis, ging mit der Meute in das Kino 1. Für einige Kinder war es der erste Kinobesuch im außerordentlich schönem und bequem gestalteten Cinemotion Kino. Mit Cola, Nachos und Popcorn beladen, suchten die Kinder ihre Sitzplätze in den hinteren Reihen auf.

Im computeranimierten Film hat der Panda Pu den Traum ein Kung Fu Kämpfer zu werden. Seiner Statur nach ist Pu jedoch eher der tollpatschige Typ, welchem nicht alles gleich so gelingen will. Der für Kinder und Erwachsene gleichwohl witzige Film wurde für alle Besucher nie langweilig, da der Filmheld immer wieder für eine Überraschung gut war. Nach den vielen Rückschlägen im Training mit seinem Meister, gelang es Pu zum Ende des Films doch noch den Kampfsport zu erlernen. Den er war es, der sein Dorf vor dem entwichenen Bösewicht mit seinem unnachahmlichen Kung Fu Stil rettete. Nach diesem tollen Happy End verließen alle Kinder zufrieden das Kino.

Bilder vomKinobesuch


Allen Kindern der JJ-Abteilung wünsche ich eine schöne Ferienzeit und freue mich darauf mit euch im August wieder auf der Matte stehen zu dürfen.

Euer Kim
 
Die Ju-Jutsukas beim Gesundheitstag der VHS    29.03.2008
Die Ju-Jutsukas ließen es sich nicht nehmen auch bei der Veranstaltung dabei zu sein.
Daniel Steinhage (2. Dan Ju-Jutsu) hat mit der Anfängergruppe ein Programm erarbeitet, welches dann in der Turnhalle präsentiert wurde.

Bilder seht Ihr hier …

Dadurch, dass der Gesundheitstag leider nicht so gut besucht war wie erhofft, wurde das Programm ein wenig abgewandelt und die Beteiligten haben auf der Matte die Vielfältigkeit des Ju-Jutsu dargestellt.
Dank geht an dieser Stelle an Daniel Steinhage, sowie Benjamin, Sabine und Isabella, die die Vorführung so gut begleitet haben. Aus dem Vorstand sind noch Stephan und Kim als Verstärkung und seelischem Beistand spontan dazugekommen.
 
Pratzen, Messer und fliegende Fäuste    16.02.2008
Heute konnte der OSC wieder einmal einen Lehrgang anbieten. Mit dem Referenten Lars Müller 4.DAN JJ wurde unter dem Motto "kurz und heftig" der ein oder auch andere Schweißtropfen innerhalb der zwei Stunden vergossen.

Anfangs wurden effektive Drills mit dem Pratzen geübt; um dann in der zweiten Hälfte des Lehrgangs sich voll und ganz auf die Verteidigung gegen Messerangriffe zu fixieren.
Die ca. 25 angereisten Kampfsportler gingen nach Abschluss mit vielen neuen Eindrücken nach Hause. Erfreulich ist gewesen, dass auch Sportler aus anderen Sportarten zum OSC gekommen waren.


Der OSC bedankt sich bei Lars Müller für den tollen Lehrgang und bei allen Teilnehmer für Ihr erscheinen.

Einige Bilder des Tages gibt es hier...
 
Weihnachtsfeier der Ju-Jutsu Abteilung 2007    14.12.2007
Wieder einmal viel Spass hatten die knapp 30 Mitglieder der Ju-Jutsu Abteilung des OSC bei der diesjährigen Weihnachtsfeier.
Weiteres bald hier...

Vorab kann man hier... die Bilder ansehen.
 
Drittes Polizeiseminar des DJJV in Enkenbach    01.11.2007

Das dritte Polizeiseminar fand in Rheinland Pfalz bei der Bereitschaftspolizei in Enkenbach statt. Erstmalig reisten Polizeibeamte der Ortspolizeibehörde Bremerhaven zu dieser Fortbildungsveranstaltung, welche vom Deutschen Ju-Jutsu Verband für Polizei-, Justiz-, und Zollbeamte der Länder, sowie für Bundeswehrsoldaten (Feldjäger/KSK) ausgerichtet wurde. Der Polizeireferent des Bremer Ju-Jutsu Landesverbandes, Kriminalkommissar Knäpper, konnte einige Kollegen dafür begeistern an diesem Großevent teilzunehmen.

Nach ihrer Ankunft in Enkenbach wurden die Bremerhavener Polizeibeamten mit den insgesamt 270 Teilnehmern auf dem Gelände der Bereitschaftspolizei von den Organisatoren, dem Ehrenpräsident Dietrich Brandhorst und dem Direktor für Behördensport Jörg Schmidt empfangen. Nach der Begrüßung ging es sofort in die jeweiligen Seminarabschnitte. Die Bremerhavener Polizeibeamten vermochten sich bei der überwältigenden Auswahl der einzelnen polizeirelevanten Themenbereiche selbst dafür eintragen, welche Schwerpunkte sie an diesem Wochenende besetzen wollten. Die einzelnen Gruppen waren meist mit 30-80 Teilnehmern belegt. Man hatte bereits am ersten Tag die Möglichkeit sich auf das Herausholen von Personen aus einem LKW beschulen zu lassen. Gleichzeitig lief in der Sporthalle ein Workshop über die Abwehr von Klingen- und Stumpfwaffen für den Ernstfall im täglichen Einsatzdienst. Ebenfalls konnte man sich in der Schusswaffenabwehr unter Einsatz der Schusswaffe bereichern lassen. In einem anderen Seminar informierten sich die Beamten über die Eigensicherung vor Gericht. Ferner wurde man in die Anwendung und Wirkung eines TASER-User eingewiesen. Einige Beamte unterzogen sich dort in einem Selbstversuch und waren nach dem Beschuss von der Wirkung des neuen Einsatzmittels, welches bislang noch nicht für die Polizeien bundesweit eingeführt worden ist und gegenwärtig von den Spezialkräften genutzt wird, äußerst beeindruckt.

Ebenso eindruckvoll waren die Darstellungen eines Hundesführers über den Umgang mit gefährlichen bzw. aggressiven Hunden. Die aufgezeigten Beispiele waren überaus praxisbezogen und aussagekräftig für jeden Beamten, welcher seinen Dienst auf der Straße erledigt.
Am nächsten Tag wurde ein Workshop für funktionale Festnahmetechniken von Spezialkräften aus Frankfurt gegeben. Wer lieber was über Ballistik wissen wollte hatte hier in Enkenbach ebenfalls die Gelegenheit dazu sich bei den angereisten Fachleuten kundig zu machen. Hier wurde den Beamten eine besondere Vielfalt von Schusswaffen der Spezialkräfte vorgezeigt. In einem anderen Seminar vermittelten die Praxistrainer was über den Kampf mit der Kurzwaffe und später über den Nahkampf mit der MP und dem Sturmgewehr in den verschiedenen Eskalationsstufen. Nebenan referierte ein Referent über den Einsatz der Schusswaffe in Verbindung mit Leuchtmitteln.

Der Mitorganisator des Events, Lehrreferent JJVRP Fred Zwick, klärte die Teilnehmer mit eindruckvollen Übungen über motivierende Interaktionsübungen und alternative Trainingsmethoden auf. Sichtlich großen Spaß hatten die Teilnehmer bei dem Osteopathen und Masseur Thorsten Amman, welcher seine Zuhörer über Nervendruckpunkte am menschlichen Körper aufklärte. Der Betreuer der deutschen Rudernationalmannschaft ließ mit seinen angewandten Nervendrucktechniken den stärksten Muskelprotz zu Boden gehen. Die später selbst am Körper des Kollegen ausprobierten Techniken führten ebenso schnell zum gewünschten Erfolg.

Am Abend begrüßte der Leitende Polizeidirektor Dieter Frank alle angereisten Beteiligten bei einem zünftigen Pfälzer Abend. Die Veranstaltung wurde von der saarländischen Polizei Big-Band musikalisch begleitet. Später wurde dem Lehrreferenten JJVRP Fred Zwick für seine Verdienste im Ju-Jutsu durch Dietrich Brandhorst der 5. Dan verliehen.

Abschließend kann gesagt werden, dass dieses vielfältige Angebot von Seminaren, welche unter der Schirmherrschaft des Innenminister des Landes Rheinland-Pfalz, Karl Peter Bruch stand, eine Bereicherung für alle Teilnehmer war. Auch die Polizeibeamten aus Bremerhaven waren begeistert von den neu erworbenen Kenntnissen, welche sie gut für ihren Einsatzdienst auf den Straßen von Bremerhaven gebrauchen können.

Da der Polizeireferent des Landes Bremen ebenso viele neue Impulse erhalten hat, will er versuchen zum 25-jährigen Bestehen des Bremer Landesverbandes im Jahr 2008 ein Seminar für Polizei-, Zoll- und Justizbeamte in Bremerhaven organisieren zu können.
 
Jugendfahrt 2007    05.10.2007
Mit denen schon sichtlich aufgeregten Kindern der Ju-Jutsu Abteilung, trafen wir uns gegen Mittag vor der Stadthalle. Von dort aus wollten wir unsere Fahrt pünktlich in Richtung Bad Bederkesa antreten. Kurz bevor wir unser Ziel erreichten, gerieten wir in einen heftigen Gewitterregen mit Blitz und Donner. Während der Hinfahrt flossen uns kleine Bäche auf der Landstraße entgegen. Etwas durchnässt erreichten wir dennoch das wirklich schön gelegene Schullandheim.



Mit zwölf Kindern und drei Betreuern bezogen wir unser Nachtlager. Nachdem Stephan uns bekannt gab, wer mit wem in einem Zimmer schlafen wird, waren alle hurtig dabei ihre Betten zu bauen. Später erzählte uns Stephan, während wir viele Kekse und Kinderschokolade im Aufenthaltsraum vernichteten, was uns an diesem Tage noch erwarten wird. Da leider Augenscheinlich zu erkennen war, dass das Wetter nicht besser werden würde, beschlossen wir zusammen uns erst einmal drinnen mit Tischfußball, Billard und Tischtennis zu vergnügen. Nachdem wir vom Herumtoben schon gut ins Schwitzen gekommen waren, begaben wir uns an die überdachte Feuerstelle und zündeten dort ein wärmendes Lagerfeuer an. In dieser gemütlichen Runde grillten wir jeder selber einige leckere Stockbrote. Später aßen wir dazu noch Bratwürste und von Stephan sehr lecker eingelegtes Geflügelfleisch. Dazu bekamen wir von unseren Gastgebern noch verschiedensten Salate.

Nach dieser Stärkung erkundeten einige die nähere Umgebung des Schullandheimgeländes. Am frühen Abend setzen wir uns für das angedachte Kinohighlight zusammen. Mit Chips und Popkorn ausgestattet sahen wir uns dann den Film "Die Kampfwurst" an. Hier möchte ich mich noch einmal bei der Firma CPnet aus Bremerhaven bedanken, welche uns hierfür einen Beamer zur Verfügung stellte.

Im Anschluss des Films wählten wir zwei Mannschaften, welche im Spiel "EXTREME" gegeneinander antreten mussten. Jeder der Teilnehmer bekam einen Begriff, welcher von seiner eigenen Gruppe erraten werden musste. Ob mit Gummibären, Wasser, Kaubonbons im Mund oder bei einer körperlichen Anstrengung während der Begriffserklärung, hierbei gaben sich alle Kinder mächtig Mühe und sichtlich viel Spaß dabei für die eigene Mannschaft zu punkten.

Beim zu Bett gehen konnten einige Teilnehmer anscheinend nicht mehr ihr eigenes Zimmer finden, so dass wir sie einige Male zurück ins eigene Zimmer führen mussten. Kurz nach Mitternacht kehrte dann doch noch Ruhe im Schullandheim ein.
Nachdem wir am Morgen in einige Müde Augen schauten war uns klar, dass die ein oder andere angehende Dame der Gruppe, anscheinend doch noch etwas längere Nachtgespräche mit ihrer Bettnachbarin geführt hat.

Unser Frühstück nahmen wir im gemütlich eingedeckten Frühstücksraum ein. Danach ging es nach draußen an die frische Luft. Auf der Terrasse, im Wald und auf dem Basketballfeld machten wir alle die verschiedensten Bewegungsspiele. Durch ihren grandiosen Einsatz versanken einige Kinder bei den Spielen im Wald in den anliegenden Gräben. Man konnte allen ansehen, dass sie mächtig viel Gaudi bei der Sache hatten. Da wir uns wirklich viel bewegt haben, schmeckte uns das anschließende Mittagessen nochmals so gut.
Um uns ein wenig auszuruhen, sahen wir uns einen Ju-Jutsu Lehrfilm an, welcher über gefährliche Situationen für Kinder handelte. Gemeinsam analysierten wir die gezeigten Szenen der Schauspieler. Im Anschluss bekam jedes Kind ein T-Shirt geschenkt. Die Kinder und Betreuer konnten ihr eigenes T-Shirt mit bunten Wäschestiften bemalen. Alle waren emsig beschäftigt, wer das schönste T-Shirt kreiert. Die Resultate der erschaffenen Kunstwerke waren bei allen Kindern bemerkenswert gewesen. Am Nachmittag traten wir die Heimreise nach Bremerhaven an.

Ein großes Dankeschön an alle JJ Kids für das gelungene Wochenende mit euch. Ich möchte mich ebenso bei dem Organisator Stephan Mischer-Dinklage und unserer lieben Helferin Yasmin Dinklage für den tollen Einsatz von euch bedanken.

Kim
Hier einige Bilder Jugendfahrt 2007
 
Kinderprüfungen ebenfalls durchweg positiv    10.07.2007
Der OSC-Bremerhaven richtete heute eine Ju-Jutsu Kinderprüfung in der Walter-Kolb-Halle aus.
Alle fünfzehn Prüflinge im Alter zwischen 6 und 10 Jahren zeigten dem Prüfer, Kim Knäpper (1.Dan JJ), ihre geforderten Einzeltechniken.

Nach der Prüfung erhielten Luca Petarus, Loris Averberg, Jendrik Noel Ziermann, Skrolland Bollwig, Marie Celine Lange, Dennis Janssen, Laura Zwingel, Florian Paulek und Lucas Jakobus den gelben Drachen.

Den gelben Streifen erhielten Domenik Aukschlat, Moritz Kastner, Dany Jasmin Steinbeck, Anisa Averberg, Timo Kruse, Nico Blasyk.

Allen Kindern einen herzlichen Glückwunsch!


Bilder der Prüfung findet man hier ...
 
Schnapsdatum bringt Kyu-Prüflingen Glück    07.07.2007
Vom OSC Bremerhaven wurde am Wochenende die diesjährige Landesprüfung im DOJO der Walter-Kolb-Halle ausgerichtet. Bestens vorbereitet und motiviert standen die Kyu-Anwärter den beiden eingesetzten Prüfern, Karl Joachim Scheel (6.Dan JJ) und Stephan Mischer-Dinklage (1.Dan JJ) gegenüber, um ihnen die jeweils geforderten Techniken zu präsentieren. Alle angetretenen Kyu-Anwärter konnten am Ende der ca. vierstündigen Prüfung ihren angestrebten Kyugrad bestätigen.

Herausheben sollte man die Prüflinge zum 1. Kyu, Prof. Dr. Carsten Harms und seinen Bruder Dr. Peter Petarus, welche den meisten Einsatz zu absolvieren hatten. Durch die herausragende Darstellung ihrer Abwehr- und Angriffstechniken war es für die Zuschauer gut nachvollziehbar, welche Verteidigungsvielfalt die Selbstverteidigungssportart Ju-Jutsu bietet.


Herzlichen Glückwunsch an:
(1. Kyu)
Prof. Dr. Carsten Harms und Dr. Peter Petarus

(4. Kyu)
Fabian Lork, Benjamin Szczygiel und Frank Zasowski

(5. Kyu)
Thorben Kriews, Isabella Lewandowski, Dominik Keller und Heiko Knuth

Hier... gehts zu einigen Bildern der Prüfung.
 
Jugend-SV Kursleiterausbildung „Nicht mit mir! Starke Kinder schützen sich“    29.05.2007
Das Wochenende vom 28.-29.05 war nicht nur aus wetterkundlicher Sicht für 12 Ju-Jutsukas des Bremer Landesverbandes ein Hammerwochenende. Bei sagenhaften Temperaturen wurde unter Anleitung von Michael Korn (Vizepräsident und Bundesjugendreferent des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes) und Joachim Thumfart (Jugendsekretär des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes) Theorie mit Praxisanteilen zu den Themen:
  • Gewaltprävention
  • Selbstbehauptung
  • Selbstverteidigung
im Kinder- und Jugendbereich gepaukt.

Wie wichtig dieses Thema ist zeigen leider auch immer wieder die Vorfälle von Gewalt gegen und unter Kinder und Jugendlichen in unserer Region.
Ju-Jutsu bietet, als die Selbstverteidigungssportart schlechthin, hier die Möglichkeit zum Abbau von Angst und fördert den Aufbau des eigenen Selbstvertrauens.

-Neue Kursleiter im Land Bremen-

Durch die gezielte Vermittlung von Inhalten zu Themen wie dem sexuellem Missbrauch und rechtlichen Aspekten wurden die Teilnehmer besonders sensibilisiert. Zum Abschluss des Seminars waren sich alle Beteiligten sicher, dass die für dieses Thema aufgebrachte Zeit auf alle Fälle sinnvoll genutzt sei.
So befindet sich der Bremer Ju-Jutsu Verband in der glücklichen Lage, wieder neue Kursleiter für diesen Bereich gewonnen zu haben. Die aufgrund ihrer erworbenen Sachkompetenz ab sofort einschlägige Kurse in Einrichtungen im Kinder- und Jugendbereich wie Schulen, Freizeitheimen und Kindergärten geben können.

Abschließend möchte ich es nicht versäumen, mich bei den Referenten Michael und Joe für ihre Engagement, den Mitarbeitern des OSC in der Geschäftstelle und dem Aufsichtspersonal, sowie Elke´s Gastro-Team bedanken. Ohne deren Mitarbeit wäre ein reibungsloser und so toller Ablauf der Veranstaltung gar nicht möglich gewesen.

Möchten auch Sie Ihrem Kind durch Sicherheit zu einem anderen Lebensgefühl verhelfen?
Dann wenden Sie sich einfach an unsere Kontaktadresse und wir vermitteln Sie an eine Gruppe oder erfahrenen und geschulten Ju-Jutsu–Übungsleiter der Selbstverteidigung weiter.
 
Besuch im Kriminalmuseum der Ortspolizeibehörde Bremerhaven    11.04.2007

Am 11.04.07 besuchten die Jugendlichen unserer Abteilung das Kriminalmuseum der Ortspolizeibehörde Bremerhaven. Der Leiter der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle, Kriminaloberkommissar Theuring, zeigte uns nach einem kurzen geschichtlichen Überblick, die in den letzten Jahrzehnten gesammelten Exponate.
Herr Theuring erzählte einige spannende Geschichten, welche sich in Bremerhaven zugetragen haben. Das schöne daran war, dass er die eingesetzten Tatmittel und Waffen im Originalen vorzeigen konnte. Ferner erklärte er uns wie Betäubungsmittel auf den Organismus des menschlichen Körpers wirken.

Nochmals vielen Dank an Herrn Theuring für die professionelle Präsentation des Museums.

Kim
 
nicht eingeloggt
Seite 3 von 4   1 2 3 4       
 
desinet - Community | OSC Bremerhaven e.V. | Bremerhaven, 06.12.2019 07:10