Aktuelle Nachrichten der Schwimm-Abteilung   1 2 3     
Aktuelle Nachrichten der Schwimm-Abteilung
 
Harter Wettkampf zum Saisonende    29.06.2015
Am 20.Juni richtete zum achten Mal der SV Wildeshausen sein Vergleichsschwimmfest im Krandelfreibad Wildeshausen aus. Neben dem SV Bremen war auch vom OSC Bremerhaven eine junge Truppe aus dem Junior- und Swim-Team zu ihrem letzten Wettkampf der Saison mit ihren Trainern Insa Schulz und Daniel Siegel angereist. Und diese Truppe ließ sich nicht unterkriegen gegen Wassertemperaturen um die 22 Grad, wechselhaftem Wetter –Regen, Wind und Kälte – und die Konkurrenz.

Erfolgreichste Teilnehmer waren Steffen Degen (2004) und Phil Ringelmann (2001) bei den Jungen und Vanessa Müller (2002) und Cindy Waespy (2005) bei den Mädchen. Steffen Degen (2004) erreichte bei 4 Starts in 100m Rücken, 50m Freistil, 100m Freistil -dicht gefolgt von seinem Vereinskameraden David Runkler auf Platz zwei - und 50m Rücken Platz eins. Phil Ringelmann (2001) wurde erster über 100m Freistil und 50m Freistil sowie 50m Brust (letzteres in persönlicher Bestzeit). Vanessa Müller (2002) konnte ihre Zeiten in Rücken, Brust und Schmetterling verbessern und wurde auf 50m und 100m Rücken erste gegen weitere 8 Schwimmer ihres Jahrgangs. Drei zweite Plätze über 50m Brust/Freistil und 100m Freistil und Platz drei auf 50m Schmetterling waren ihre weiteren Erfolge. Cindy Waespy (2005) machte mit Bestzeiten und 3 ersten auf 100m Rücken/ Brust und 50m Schmetterling (Steigerung um mehr als 6 Sekunden!) sowie einen zweiten auf 50m Freistil auf sich aufmerksam.

Ihr älterer Bruder David Joshua (2003) holte Platz 1 über 50m Freistil und 100m Brust und Platz 2 über 100m Rücken und 50m Schmetterling mit Leistungssteigerungen in 3 Disziplinen. Sein Teamkamerad Mathis Baum fiel verletzungsbedingt leider aus. Das Küken der Gruppe Jella Belgardt (2007) startete auf drei 50m-Strecken und verbesserte ihre Zeiten in Freistil (3.) und Rücken (2.). Ebenso erfolgreich waren die Geschwister Leena und Merle Kühn. Für Leena (2000) hieß es Platz 1 über 100m Brust, Platz 2 über 50m Freistil und Platz 3 über 50m Brust und 100m Freistil, ihre Schwester Merle (2001) belegte Platz 2 und 3 über die Freistilstrecken.

Bei den stattfindenden Staffelwettbewerben stellte die Mannschaft des OScs bei allen drei Staffeln mit Abstand die jüngste Mannschaft. Alle kämpften tüchtig, sodass die Mädchenstaffel (zusammen 52J) hinter Wildeshausen und Quakenbrück auf 4x 100m Freistil dritte, die Jungenstaffel sogar zweite hinter den Gastgebern wurde. In der 8 x50m Lagenstaffel traten alle gemeinsam an (zusammen 100J). Am Ende hieß es hier Platz vier.

Bilder: hier...
 
SWIM-TEAM-SCHWIMMER bei der NDM 2015    20.05.2015
Nach den Landesmeisterschaften im Schwimmen in Bad 3 Anfang Mai standen am letzten Wochenende für die Schwimmer aus dem OSC Swim-Team Tjale Schütz und Marcel

Bullinger die Norddeutsche Meisterschaft auf der Kurzstrecke in Magdeburg an. Mit dabei ihr Trainer Andreas Rybszleger. Die Schwimmerin Michelle-Chantal Büsing, die letztjährige norddeutsche Jahrgangsmeisterin über 100m Brust, hatte sich zwar über mehrere Strecken qualifiziert, trat aber aufgrund krankheitsbedingter Trainingsausfälle nicht an.

Am ersten Wettkampftag startete die diesjährige Bremer Jahrgangs-und Landesmeisterin über 100 m Freistil Tjale Schütz (2001). Sie verfehlte nur knapp ihre persönliche Bestzeit und wurde wie auch über 100m Rücken fünfte in ihrem Jahrgang. Damit befand sich die Edith-Stein-Schülerin auch in der offenen jahrgangsübergreifenden Wertung klar im oberen Drittel. Über 100m Schmetterling erreichte sie einen sicheren siebten Rang. Zum Abschluss des langen Wettkampftages konnte die Bremer Vizejahrgangsmeisterin über 200m Freistil auftrumpfen und holte hinter Sarah Wendt (Rostock) und Jil Richard (Cottbus) die Bronze- medaille nach Bremerhaven. Auch der Bremer Jahrgangsmeister über 50 m und 100 m Rücken Marcel Bullinger (1999) musste gegen starke Konkurrenz antreten. Er konnte sich über seine Leistungssteigerung in 100 m Rücken(1:06,25) und 50 m Brust (um fast eine Sek. auf 0:33,89) freuen und landete damit im Mittelfeld dieser NDM.
Bei seinem drittenStart über 50m Rücken am folgenden Sonntagmorgen schwamm Marcel wieder persönliche Bestzeit. Der zweite Wettkampftag begann für Tjale Schütz mit der für sie unliebsamen 50m- Freistil – Strecke. Hier knackte sie ihre diesjährige Zeit und schwamm 0:28,97, was am Ende Platz sieben bedeute. Die letztjährige norddeutsche Bronzemedaillegewinnerin ihres Jahrgangs über 200m Rücken holte auch in diesem Jahr sicher die Bronzemedaille vor den Schwimmerinnen aus Hamburg und Lübeck. Am Ende dieses Kräfte zehrendes Tages reichte es dann auf 200m Lagen und 400m Freistil noch für Platz sechs.
 
Erster Wettkampf nach Trainingslager erfolgreich    27.04.2015
Am 18. und 19. April fand die " 45.VÄSACKER JUNG UN SINE GESCHE " auf der 50m - Bahn im Unibad Bremen statt. Ausgerichtet wurde der Schwimmwettkampf von der Sportgemeinschaft Aumund-Vegesack. Jeweils 2 Jahrgänge wurden zusammengefasst. Aus dem Swim- und Junior-Team des OSC Bremerhavens waren 17 Teilnehmer am Start.

Angeboten wurde u.a. auch der Jugend-Mehrkampf (JMK) Jg. 2004 männlich. Dieser bestand aus 3 Pflichtübungen (50 m Kraulbeine, 15 m Delphinbeine und 7,5 m Gleittest),
200 m Lagen und 400m Freistil sowie 2 unterschiedlichen 100m Schwimmstrecken. Mit am Start war das 11 - jährige Nachwuchstalent Steffen Degen. Er konnte sich auf 15m Delphin-und 50m Kraulbeine vor der Konkurrenz durchsetzen. Auf 200m Lagen verbesserte er mit 3:11,34 seine Zeit um mehr als 11 Sekunden, wurde auf 100m Rücken mit Platz 1 der Jahrgänge 2004/2005 und Platz 3 auf 100m und 400m Freistil (Steigerung um fast 30 Sek.) belohnt. Insgesamt erreichte er damit nach der Punktwertung einen hervorragenden zweiten Platz.

Die Jahrgänge von Henrik Sudmann, Jasper Rieck, Phil Ringelmann und Tjale Schütz (alle 2001) sowie von Leena Kühn und Michelle-Chantal Büsing (beide 2000) wurden zusammen gewertet. Michelle-Chantal Büsing und Leena Kühn starteten nur am Samstag. Wieder einmal überzeugte Michelle-Chantal auf beiden gemeldeten Bruststrecken als Veranstaltungsschnellste. Leena belegte einen siebten Platz auf 200m Lagen, Gold holte hier in neuer Bestzeit und als Schnellste Tjale Schütz. Wie auch bei ihren weiteren Starts in 400m Lagen, 100m/200m Rücken und 100m Freistil zeigte sie sich in bestechender Form und blieb nicht nur in ihrem Doppeljahrgang sondern insgesamt ungeschlagen. Im offenen Finale weiblich über 100m Freistil lieferte sie sich ein packendes Rennen gegen die meist ältere Konkurrenz aus dem Lande Bremen und schlug mit fast einer halben Sekunde Vorsprung als erste an. Auch die 3 Jungs Henrik, Jasper und Phil schlugen sich wacker und schwammen viele Bestzeiten sei es auf 200m Freistil (Jasper,Phil), 50m/100m Freistil (Phil),100m Rücken /Schmetterling (Henrik), 400m Freistil und 100m Brust (Henrik, Phil). Nach Platzierung war Phil Ringelmann der erfolgreichste von ihnen-meist lag er im oberen Drittel. Melanie Schilling (1998) holte auf 400m Lagen Gold.

David Runkler erreichte als erster der Jahrgänge 2004/2005 auf 200m Rücken das Ziel. Roman Bykovec (2005) legte enorm auf 100m und 400m Freistil zu und belegte damit mittlere Plätze sowie einen 4.Platz auf 100m Brust im Doppeljahrgang 2004/2005. Auch die beiden Schwimmerinnen Cindy Waespy und Merle Homeyer (beide 2005) wurden im gleichen Doppeljahrgang gewertet. Mit Bestzeit auf 50m Brust erreichte Merle einen mittleren Platz. Mehrfachstarterin Cindy Waespy steigerte sich in 100m Rücken und 400m Freistil und belegte Plätze im Mittelfeld auf 50m und 100m Brust. Roman Slavik verbesserte sich auf 200m Freistil und 100m Brust, David Joshua Waespy auf 50m Freistil, 200m Lagen (14 Sekunden), 100m Freistil und 50m Rücken. Mathis Baum steigerte sich in 100m Freistil ( mittlere Platzierung ) und 400m Freistil. Alle drei wie auch Vanessa Müller (2002) starteten im jüngeren Jahrgang 2002/2003. Vanessa belegte Plätze im oberen Drittel auf 100m/200m Freistil und 50m/ 100m Rücken. Im Doppeljahrgang 2006/2007 startete das Küken des Teams Jella Belgardt (2007) und überzeugte mit guten Leistungen im Mittelfeld auf 50m Brust / Freistil.
 
Der OSC zu Gast beim GTV    23.02.2015
Am 14.02.fand das Einladungsschwimmen des GTV statt.

Dreiundzwanzig Aktive des OSC Bremerhaven waren angetreten, um gegen die Konkurrenz aus dem Umland und dem Weser-Ems-Gebiet zu starten, von Jahrgang 1985 bis 2007 war alles vertreten.


Mit am Start war die 4 x50m Freistilstaffel der Jahrgänge 2000 und älter. Moritz Alber (1993), Daniel Siegel (1985), Martin Jungfleisch (1988) aus der 'SG Treibholz-Gruppe“ zusammen mit Marcel Bullinger (1999) aus dem Swim-Team waren der Überraschungssieger und verwiesen mit 1:44,50 die übrigen Mannschaften souverän auf die Plätze 2 und 3 frei nach ihrer Devise " Ankommen ist alles". Am Ende gab es für jeden einen wohlverdienten Pokal. Gute Platzierungen erreichten auch die 1. (Phil Ringelmannn/ JasperRieck/ Steffen Degen/ Henrik Sudmann) und die 2. Mannschaft (Roman Slavik/ David Joshua Waespy/ Mathis Baum/ LeonBullinger) der Jungen der Jahrgänge 2001 und jünger. Sie schlugen nach der ersten Mannschaft der Gastgeber an. Dagegen Wettkampferfahrungen und Bestzeiten(!) sammelten die Jüngsten aus dem Junior-Team mit Elena Müller (2004) auf 100m Freistil/Rücken /Brust, Merle Homeyer (2005) auf 50m Brust und Jella Belgardt (2007) auf 50m Brust /Rücken.

Drei Starts (50m/100m Brust und 200m Freistil), drei Siegeso sah es für Roman Bykovec (2005) am Ende aus. Ähnlich erfolgreich lief es bei Marcel Bullinger mit 4 Siegen (50m Brust /Rücken /Freistil und 100m Rücken) und Platz 3 auf 100m Freistil, Steffen Degen (2004) mit 2 Siegen (200m Lagen/ 100m Brust) und Platz 2 auf 100m Freistil (nur Bestzeiten), Melanie Schilling (1998) mit 3 Siegen (50/100m Freistil und 50m Schmetterling) und Platz 3 mit Bestzeit auf 50m Rücken (0:35,74) und Tjale Schütz (2001) mit 2 Siegen und Platz 2 auf 100m Schmetterling (auf 100m Rücken war sie insgesamt zweitschnellste, auf 200m Lagen sogar schnellste). Linda Sudmann (1999) war zweite auf den beiden Bruststrecken so wie auf 50 und 200m Freistil, ihr zwei Jahre jüngerer Bruder Henrik ( 2001) siegte vor der Konkurrenz auf 50m Rücken bzw Schmetterling und errang Platz 2 in 50m Brust bzw 100m Rücken. Sein Teamkamerad Phil Ringelmann (2001) -noch nicht ganz genesenwurde Zweiter bzw Dritter auf 50 bzw 100m Freistil. Leon Bullinger (2002) erreichte einen tollen zweiten auf 50m Schmetterling (0:46,31) und dritten Platz auf 50m Brust. Merle Kühn (2001)wurde Dritte auf 50m Brust, Leena (2000) Vierte auf 200m Lagen. Trainer Andreas Rybszleger freute sich mit Jasper Rieck (2001) und Vanessa Müller (2002) über ihre Leistungssteigerungen und guten Platzierungen. Jasper verbesserte sich bei allen vier Starts und wurde mit Platz 2 auf 200m Freistil und 100m Brust, Platz 3 auf 50m Freistil belohnt. Vanessa steigerte sich auf allen drei Freistilstrecken (alle Platz zwei) und wurde Dritte auf 50m Schmetterling.

Sehr zufrieden war Trainer Daniel Siegel mit dem guten Abschneiden von Mathis Baum, der auf 200m Freistil siegte und Rang 2 auf 50m Brust und 100m Rücken erreichte, und Roman Slavik (beide 2003). Dieser verbesserte sich auf 100m Freistil, wurde Dritter und erschwamm einen zweiten Platz auf 200m Lagen. Die Geschwister Cindy (2005) und David Joshua (2003) Waespy waren drittschnellste (200m Freistil) bzw zweitschnellster (50m Rücken) ihres Jahrgangs. Aus der Gruppe der Triathleten war Luca Hänelt (2002) dabei und wurde auf 50m Rücken Vize und auf 50/100m Freistil jeweils dritter.

Bilderbuch: hier...
 
Jahresauftakt beim Bremen Cup    10.02.2015
Am 24. Januar fand für 13 Schwimmer des Junior- und Swim-Teams der erste Wettkampf des Jahres, der
Bremen Cup 2015, statt. Die 7 Mädchen und 6 Jungen errangen viele Bestzeiten und bei jedem dritten Start
eine Medaille gegen die Konkurrenz aus Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.


Daran beteiligt waren Vanessa Müller ( 2002 ) und Phil Ringelmann ( 2001). Vanessa holte in neuer Bestzeit
auf 100m Freistil (1:13,21) Silber und 50m Rücken Bronze, verbesserte sich auf 200m Freistil glatt um vier
Sekunden und war zweitschnellste ihres Jahrgangs auf 200m Freistil. Phil überzeugte mit Bestzeiten auf fast
allen Strecken, siegte auf 50m und100m Freistil und wurde Zweiter auf 50m Schmetterling.

Aus dem Swim-Team war auch Melanie Schilling gleich viermal auf dem Treppchen. Die fast 17-jährige stand bei 50m Schmetterling und Freistil ganz oben und wurde zweite auf 100m Freistil und Rücken.
Ihr Teamkamerad Henrik Sudmann (2001) verbesserte sich auf 400m Lagen (mehr als 10 Sekunden! ) und
errang damit Gold wie auch auf 50m und 100m Schmetterling. Bei der offenen Wertung für 200m Lagen und 200m Brust war er Jahrgangsvize (hinter Phil Ringelmann) bzw. Dritter. Seine Schwester Linda ( 1999 ) überraschte über 50m Rücken und kehrte mit Bronze zurück.

Die Geschwister Merle (2001) und Leena Kühn kämpften über die Bruststrecken, Ĺeena war im offenen
Wettkampf über 200m Brust drittschnellste des Jahrgangs 2000.
Für Cameron Eyo (2003) war es der zweite Wettkampf nach der Teilnahme an dem "Tag der langen Strecken". Anfang Januar konnte sie sich über 400m Lagen mit 6:14,18 für die Ende Februar stattfindende“ Norddeutsche Meisterschaft Lange Strecke qualifizieren. Nun verbesserte sie ihre Zeit über 200m Lagen auf 2:50,12 und
damit auch ihre derzeitige Position auf der Bestenliste (Nur die besten 50 in dieser Disziplin nehmen beim
Schwimmerischen Mehrkampf im Mai teil).
Herausragender Schwimmer des Junior-Teams war der 10-jährige Roman Bykovec, der bei seinen zwei Starts zweimal Bestzeit schwamm und mit Abstand auf 50m Schmetterling(0:51,59) und 50m Brust (0:48,60) siegte. Der Jahrgang 2003 wurde vertreten durch David Waespy, Mathis Baum und Roman Slavik. Es hagelte
Bestzeiten. Roman Slavik verbesserte sich gleich um 10 Sekunden bei 200m Lagen auf 3:32,99, bei Mathis
Baum waren es auf 400m Freistil mit 6:19,36 sogar 20 Sekunden. David Waespy war mit 3:12,01 auf 200m
Freistil sogar schnellster 2003-er. Seine jüngere Schwester Cindy freute sich bei 50m Brust über Bronze.
 
„Weihnachtsschwimmen“ der Schwimmabteilung    15.12.2014
Am 13. Dezember war es mal wieder so weit, die OSC.-Schwimmabteilung veranstaltete ihr traditionelles „Weihnachtsschwimmen“ für ihre jüngsten Aktiven im Stadionbad.

Knapp 60 jugendliche Schwimmerinnen und Schwimmer und noch mal so viele Übungsleiter und Eltern hatten sich nachmittags im Bad eingefunden. Der Abteilungsvorstand war wie immer gut vertreten – „Moosi“ als Starter, Heinz als Zeitnehmer, Frank als Protokollführer und ich selbst war gut mit meiner bunten Truppe beschäftigt, die gut ein Drittel der Teilnehmer/innen stellte.

Zunächst mussten alle Teilnehmer/-innen die 50m Freistilstrecke absolvieren, bei den Mädchen waren Cameron Eyo und Rieke Lühr in der Zeit von 0:33,1 Minuten am schnellsten und bei den Jungen war Phil Ringelmann mit 0:32,9 Minuten der Schnellste – alle drei vom Swim-Team.

Anschließend war die Wasserfläche für eine halbe Stunde zum Spielen freigegeben, bevor dann alle Teilnehmer/innen ihre Urkunde und eine süße Belohnung von unseren zwei „Weihnachtsfrauen“ (Sophie und Verena) erhielten.

Bis zum nächsten Jahr!
Walter Rentzel (Abteilungsleiter)
 
Erfolgreiches Abschneiden der Bremerhavener Master-Schwimmer    15.12.2014
Erfolgreiches Abschneiden der Bremerhavener Master-Schwimmer bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften
Die Aktiven der Mastergruppen vom OSC und SGS Bremerhaven mussten nicht weit reisen, um an den deutschen Kurzbahnmeisterschaften teilzunehmen. Im Bremer Unibad fanden am ersten Adventswochenende die 5. nationalen Meisterschaften auf der 25m Bahn statt. Mit 3300 Starts wurde diese Großveranstaltung an 2 Tagen angeboten.


Neben Ralf Lordan (AK 50) und Marvin Schenk (AK 20) von der SGS Bremerhaven waren die 14 Master-Schwimmer vom OSC Bremerhaven mit den erreichten Platzierungen und Zeiten zumeist sehr zufrieden. Die Mannschaft gewann nicht nur 3 Einzelmedaillen, sondern belegte auch einen dritten Platz in den Staffelwettbewerben.

Auf dem Siegerpodest platzierten sich Petra Andräs (AK60) und Karl-Heinz Klaustermeyer (AK 85) in ihren jeweiligen Altersklassen, die stets fünf Jahrgänge umfassen. Petra Andräs gewann über 100m Rücken in 1:37,23 min und wurde deutsche Vizemeisterin über 50m Rücken in 0:43,97 min. Der Rekordhalter Karl-Heinz Klaustermeyer gewann sein Rennen über 50m Rücken souverän. In den Staffelwettbewerben meldete der OSC drei Mannschaften in der Bewertung 200+. Das Team Jörg Reim, Klaus Reichstein, Wolfgang Frischke und Claus Koop freute sich sehr über den dritten Platz über 4x50m Brust.

Viele Starts wurden durch das Angebot eines Mehrkampfes über 50m Strecken und 100m Lagen garantiert. Als einziger Bremerhavener Schwimmer trat hier Ralf Lordan an. Er steigerte seine Zeiten in diesen Einzeldisziplinen und freute sich über Top10 Platzierungen über die Bruststrecken (100mB 1:17,25 min und 50m Brust 0:35,23 min). Sein Vereinskamerad Marvin Schenk trat über die Rückendisziplinen an. In der jüngsten Altersklasse herrschte eine starke Konkurrenz, aber mit ausgezeichneten Leistungen schloss er den Wettkampf ab. Über 100m Rücken überzeugte er mit 1:02,93 min auf Platz 8. Matthias Zitt (AK 25) vom OSC Bremerhaven war überrascht, wie dicht er mit seinen Leistungen an Bestzeiten herankam. Mit 0:31,14 min über 50m R und 1:07,71 min über 100m Schmetterling bereitet er sich auf die Qualifikationen 2015 vor. Sehr gut gelangen auch Britta Reichstein die Sprints über 50m Freistil (0:31,01 min) und 50m S (0:34,04 min). Sie belegte in AK 40 Mittelfeldplätze, genauso wie auch Sören Wegner in dieser Wertungsklasse mit 0:27,61 min über 50mF. Dr. Jürgen Röhl und Klaus Reichstein (beide AK 45) schwammen über 50mF gute Rennen in 0:28,95 min und 0:30,88 min. Malte Ulrich (AK 50) schlug über 50m S nach 0:32,74 min an und wurde damit 22igster.
 
Swim-Team des OSC Bremerhaven erfolgreich beim Wintermeeting    14.12.2014
Weihnachtszeit-Winterzeit-Wintermeetingzeit.

Vom 6. bis 7. Dezember fand wieder das Internationale Winter- Meeting Bremen statt. Die SSG Bremen/Bremerhaven hatte eingeladen. Über 3000 Meldungen waren eingegangen. 11 nieder-ländische Vereine stellten davon mehr als 20% aller Meldungen. Dazu kamen Teilnehmer aus Bochum, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und 8 Bremer Vereinen.


Traditionell startete dort auch das Swim-Team des OSC Bremerhaven, das, durch Krankheit dezimiert, leider nur 7 Schwimmer stellen konnte. Die Schwimmer kehrten als dritterfolgreichster Bremer Verein (hinter der SSG und TSV OT Bremen) bzw. an 15. Stelle von 49 Vereinen mit 14 Medaillen und weiteren 7 guten Platzierungen heim.

Besonders erfolgreich war Tjale Schütz (2001), die insgesamt bei sechs Starts fünfmal ganz oben stand. Sie siegte auf 100m Schmetterling, drei 200m-Strecken so wie auf 400m Freistil in ihrem Jahrgang. Dabei verbesserte sie sich auf 200m Freistil (2:15,56) und 200m Lagen(2:31,59) und war auf 200m Freistil Veranstaltungszweite, auf 200m Rücken und 200m Lagen sogar Veranstaltungserste. Besonders packend verlief auf 200m Lagen der Zweikampf zwischen Elisabeth Holletzek (1998)aus Hildesheim und Tjale. Beide schlugen am Ende zeitgleich an.

Auch Marcel Bullinger (1999) ließ sich nicht unterkriegen und steigerte seine Leistungen in 200m Lagen (2:30,04), in 50m Freistil/Rücken, 100m Freistil(1:00,39) und 200m Rücken (2:27,63) und wurde mit je zweimal Bronze und Silber so wie Gold auf 50m Rücken belohnt. Ähnlich gut lief es bei Melanie Schilling (1998), die auf 50m Brust und 50m Freistil Dritte und auf 50m Schmetterling sowie auf 100m Rücken Silber holte.

Der Trainer Andreas Rybszsleger freute sich mit Vanessa Müller über ihre vielen Bestzeiten in 100m/200m Freistil, 50m Brust und 200m Rücken und bei Leon Bullinger über seinen vierten Rang in 50m Brust - beide 2002. Phil Ringelmann(2001) erkämpfte sich bei gleichzeitiger Leistungssteigerung um 4 Sekunden auf 200m Lagen einen 6. Platz und erreichte Rang fünf auf 50m Rücken, seine Teamkameradin Leena Kühn (2000) schlug sich auf 100m Brust, 400m Freistil und 50m Freistil am Sonntag durch.

Nach dichter Wettkampffolge in den letzten Wochen beenden die Schwimmer des Swim-Teams des OSC Bremerhaven ihre diesjährige Wettkampfperiode mit einer positiven Bilanz und hoffen auf eine erfolgreiche Saison 2015.
 
Fünf Schwimmer starten für den Landesverband Bremen    04.12.2014
Der diesjährige Norddeutsche Ländervergleich fand am 29./30.November in Bitterfeld-Wolfen/Sachsen-Anhalt statt. Wieder hatten sich Schwimmer des OSCs für die Landesauswahl Bremen qualifiziert. Nach sechs Stunden Busfahrt über Hannover und Magdeburg wurde das 2007 errichtete Sportbad "Heinz Deininger" (benannt nach Präsidenten des Schwimmverbandes der DDR) erreicht.

Marcel Bullinger, Michelle-Chantal Büsing und Tjale Schütz kämpften, angefeuert durch das Team Bremen, im unbekannten 25m -Stahlbad gegen die jeweils besten ihres Jahrgangs aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Niedersachsen und dem Gastgeberland Sachsen-Anhalt. Marcel Bullinger ( 1999 ) vertrat den Landesverband Bremen in seinen Lieblingsdisziplinen 100m bzw. 200m Rücken gegen sehr starke Konkurrenz aus Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Er konnte seine Zeiten trotz des fremden Wassergefühls halten, schlug sich wacker und erreichte jeweils den 8. Platz. Michelle-Chantal Büsing ( 2000 ) schwamm Bestzeit auf 200m Rücken(2:29,97) und hielt ihre Zeit auf 100m Brust. Leider verfehlte sie knapp einen Medaillenrang auf 200m Brust hinter Berlin, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt bzw. 200m Lagen hinter Niedersachsen, Brandenburg und Schleswig-Holstein. Auch ihre Teamkameradin Tjale Schütz ( 2001 ) schlitterte knapp bei 400m Lagen und (trotz Leistungssteigerung) bei 200m Freistil (2:12,64) an Bronze vorbei, verbesserte aber ihre Zeit auf 800m Freistil gleich um 15 Sekunden und erreichte als sechste auf 100m Freistil das Ziel. Am 30. November starteten zwei weitere Schwimmer des Swim-Teams beim 10 Ländervergleich in der Schwimmhalle des Europasportpark Berlin gegen starke Gegner aus Sachsen und den norddeutschen Bundesländern. Hendrik Sudmann (2001) ging bei der 12x 50m Freistil-mixed-Staffel mit an den Start und schwamm wie im nachfolgenden 100m Brust persönliche Bestzeit. Cameron Eyo ( 2003 ) verbesserte sich bei all ihren Starts in 100m Freistil/Brust/Rücken/Schmetterling sowie 200m Lagen und erreichte damit Platzierungen im oberen Mittelfeld. Überragend war ihre Leistung auf 100m Schmetterling, wo sie mit 1:17,77 glatt 6 Sekunden herausholte. Müde und erschöpft erreichten alle fünf am Sonntagabend Bremerhaven.
 
Medaillenrausch bei den Landeskurzbahnmeisterschaften für den OSC    12.11.2014
Am letzten Wochenende der Herbstferien fand in Bremen die diesjährige Kurzbahnmeisterschaft des Landesschwimmverbandes im Unibad statt. Es starteten 355 Schwimmer bei fast 2000 Meldungen. Vom OSC Bremerhaven waren 24 Schwimmer 10Schwimmerinnen/14Schwimmer) vertreten.

Die Schwimmer des OSCs holten bei 135 Meldungen insgesamt 32 Landesjahrgangstitel, 16 Vizemeister und 14 dritte Plätze. Dazu gab es in der offenen jahrgangsübergreifenden Wertung 2 erste, 4 zweite und 5 dritte Podestplätze. Maßgeblichen Anteil an den Erfolgen hatten aus dem Swim-Team, das von Trainer Andreas Rybszsleger betreut wird, Cameron Eyo (2003), Henrik Sudmann (2001), Marcel Bullinger (1999), Melanie Schilling (1998), Michelle-Chantal Büsing (2000) und Tjale Schütz (2001). Cameron Eyo startete und wurde souverän Jahrgangssiegerin in 50m/100m Brust, 50m/100m Schmetterling, 50m/100m Freistil, 50m/100m/200m Rücken und 100m/200m Lagen. Sie schwamm in allen DisziplinenBestzeiten. Damit ist sie z.Zt. Dritte der norddeutschen Bestenliste im Jahrgang 2003 bei 100m Schmetterling(1:20,16)und Fünfte bei 200m Rücken (2:46,39).

Hendrik Sudmann verbesserte seine Zeiten und belegte zweite Plätze in 50m Brust (0:38,16),100m und 200m Lagen (1:16,33 bzw.2:42,21) und 50m Schmetterling (0:33,71) und wurde Dritter in seinem Jahrgang auf 100m Schmetterling (1:15,31). Sein Teamkamerad Marcel Bullinger konnte seine Spitzenstellung in seinem Jahrgang in 50m Brust, in seinen Paradedisziplinen 50m, 100m und 200 m Rücken sowie 100 m Lagen behaupten und erhielt für seine Leistung in der offenen Wertung mit 1:07,18 auf 100 m Lagen die Silbermedaille. Auf 50 m Freistil wurde er Jahrgangsvize. Die Jahrgänge 1997/98 wurden zusammengefasst. Trotzdem schaffte es Melanie Schilling dreimal zu einem Podestplatz: Gold mit 50m Freistil, Silber in 200m Rücken sowie Bronze mit 200m Freistil und verfehlte ihn knapp mit 100m/200m Rücken. Michelle-Chantal Büsing erhielt den Jahrgangstitel in ihren 3 Brustlieblingsstrecken, in 100 m(1:08,98) und 200m Lagen(2:20,83), 100m Schmetterlin (1:10,27) und 200m Rücken und wurde Vizemeisterin in 50m Freistil. Damit befindet sie sich mit ihrer 200m Brustdisziplin unter den 10 Besten ihres Jahrgangs in Deutschland (zweite in Norddeutschland). Ihre jüngere Teamkollegin Tjale Schütz schwamm viele Bestzeiten, wurde Vizeim Jahrgang 2001 in 100m/ 200m Freistil, 100m/200m Lagen, 50m/100m/200m Rücken und 200m Brust und setzte sich in 100m Schmetterling durch. In der offenen Klasse siegte sie auf 400m Lagen in der Zeit von 5:15,45 und steht damit auf Platz 10 der aktuellen Jahrgangsliste in Deutschland sowie auf Platz 3 in Norddeutschland mit 200m Brust, 200m Rücken und 400m Lagen.

Bei der offenen Bremer Wertung teilten sich Michelle-Chantal und Tjale Silber bzw. Bronze in 100m Schmetterling,100 und 200m Lagen, 200m Brust, Michelle-Chantal holte Gold dazu in 100m Brust, Tjale erhielt auch Bronze in 100m Freistil(1:02,10) Zufrieden war Trainer Rybszleger auch mit den Leistungssteigerungen von Vanessa Müller, Leon Bullinger (2002), Jasper Rieck, Merle Kühn, Phil Ringelmann ( 2001), Leena Kühn (2000) und Linda Sudmann (1999). Mathis Zitt (1989) holte Gold für den OSC in 200m Freistil, 100m Schmetterling und 100m Lagen.

Auch das Junior-Team von Daniel Siegel und Sandra Schmoll machte mit seinen Podestplätzen auf sich aufmerksam. Bronze für Cindy Waespy (2005) in 50m Brust(0:53,96) und 100m Rücken. David Runkler (2004) wurde Dritter in 200m Rücken und Bestzeiten in 200m Freistil und 50m Brust. Vizemeister in 200m Rücken wurde David Josh Waespy (2003). Gold in 200m Rücken und 3 Bronze in 50m (0:45,70)und100m Rücken sowie 400m Freistil (6:32,07) für Mathis Baum (2003). Im Jahrgang 2005 wurde Roman Bykovec Dritter über 100m Freistil. Steffen Degen (2004) errang Siege in 200m Lagen und 400m Freistil und wurde Dritter in 100m /200 m Freistil, 50m Schmetterling und 100m Lagen. Die Lagenstaffel mit Mathis Baum, Roman Bykovec, Steffen Degen und Roman Slavik holt Silber, Bronze für David Runkler, Roman Slavik, David Waespy und Steffen Degen in ihrer Freistilstaffel. Bestzeiten schwammen auch Elena Müller (2004) in 50m Freistil und Brust undLuca Hänelt (2002)(50 m Freistil).

Die Trainer waren sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge und freuen sich auf die vom OSC ausgerichtete " kleine Kogge" am vorletzten Novemberwochenende
 
Swim-Team-Schwimmer zur Technikdiagnose im Kanal    28.10.2014
Am Sonnabend vor den Herbstferien nahmen vier Schwimmer des Swim- Teams an einer besonderen Maßnahme des Landesschwimmverbandes im Strömungskanal am Olympia-Stützpunkt Hamburg/Schleswig Holstein teil.

Die Technik der vier Schwimmer Cameron Eyo, Tjale Schütz, Michelle- Chantal Büsing und Melanie Schilling wurde mit Hilfe verschieden positionierter Kameras um ein Becken mit Gegenstromanlage analysiert. Ausgehend von der Bestzeit auf 100 m der jeweiligen Hauptlage mussten die Schwimmer auf einer festgelegten Stelle bei entsprechender Zeit z.B. 1,30 m pro Sekunde gegen den Strom schwimmen. Die Leistung wurde mehrdimensional erfasst, so dass wichtige Aspekte der Qualität und Quantität des Schwimmens jedes Einzelnen betrachtet werden konnten.

Bei dem folgendem Gespräch mit den Diagnostikern wurden einzeln die Fehler besprochen und den Schwimmern bei einem weiteren Durchgang die Möglichkeit zu Verbesserungen gegeben.
Anhand der Aufzeichnung auf Cds können sich nun Trainer Andreas Rybszsleger und seine Schwimmer optimal in den Herbstferien bis zur Bremer Landeskurzbahnmeisterschaft am 8./9. November vorbereiten.
 
nicht eingeloggt
Seite 3 von 3   1 2 3     
 
desinet - Community | OSC Bremerhaven e.V. | Bremerhaven, 17.11.2019 00:30