Aktuelle Nachrichten der Schwimm-Abteilung   1 2 3       
Aktuelle Nachrichten der Schwimm-Abteilung
 
SGS Bremerhaven ist bestes Team in Bremen    08.11.2017
93 Goldmedaillen gingen an die Seestädter

Am letzten Wochenende fanden im Unibad Bremen die diesjährigen Bremer Landeskurzbahnmeisterschaften mit fast 330 Teilnehmern mit fast 1600 Starts statt. Mit 43 Teilnehmern aus dem Grundlagen-, Aufbau-, Wettkampf- und Leistungsteam war die SGS Bremerhaven angereist. Am Samstag holten die Schwimmer der SGS bei 263 Starts insgesamt 183 Medaillen sowie bei den Staffelwettbewerben fünfmal Gold und viermal Silber. In diesem Jahr schaffte es die SGS leider nicht in der offenen Wertung den Sieg zu erschwimmen, aber die meisten Jahrgangstitel gingen an die Bremerhavener, so dass sie in der Addition mit den Titeln der offenen Klasse am besten abgeschnitten haben.

Von den 15 Landestiteln bei den Frauen gingen alleine sieben an Janne Baden (1990), die sie sich über 50m/100m Schmetterling, 50m/100m (0:59,07)/200m Freistil, 100m Lagen (1:08,32)und 50m Brust erkämpfte. Einen Landestitel holte sich Pia Rothe(2002) über 400 Freistil und auch an Merle Mauer (2002) ging über 200m Brust, Ann- Kathrin Kräglin(2004) über 100m Brust, Kyra Boxberger über 200m Schmetterling sowie Sabrina Wessalowski (2003) über 200m Lagen die Meisterschaft.

Landesvizetitel errangen Julian Schlemermeyer(200m Freistil) und Tjale Schütz(100m Schmetterling und 50m und 100m Freistil(0:59,55) sowie 100m Lagen und 200m Rücken (beide 2001), Merle Mauer (100m Brust), Pia Rothe(200m Lagen (2:31,63), 200m Freistil), Sabrina Wessalowski (50m Schmetterling (0:30,07), 100m Rücken (1:07,64) und 50mRücken (0:31,08).

Der Titel des Landesdritten über 100m Rücken und 200m Freistil ging an Lasse Reichstein(2001) und Sabrina Wessalowski über 50m Delfin und Freistil sowie 100m Freistil(1:00,41). Janne Baden erschwamm Bronze in der offenen Wertung über 50m Rücken.

Svea Salewsky(1995) errang in der offenen Masterswertung über 200m Rücken Gold sowie Bronze über 50m Rücken.
Aus dem Aufbau- und Grundlagenteam mit ihren Trainern Ines Mahnken, Tim Wiemers, Ramona Schlemermeyer und Daniel Siegel hatten sich Ann-Kathrin Krakow(2006), Carlotta Naumann(2009), Cindy Waespy(2005), Emma Janssen(2008), Gerrit Mahnken(2007), Giovanni Luca Marques Soares(2006), Jella Belgardt(2007), Malin Wickmann(2006), Marie-Sophie Krägelin(2008), Marijam Barry(2007), Marten Kuzmic(2009), Maryelka Monsees(2008), Marya Mahnken(2009), Monia Mahnken(2004), Philipp Hartmann(2006), Sarah Wessalowski (2007) und Timon Keim (2006) qualifiziert, sammelten wichtige Wettkampferfahrungen und kamen mit Medaillen und Bestzeiten nach Hause.

Landesjahrgangsmeister wurde der Teamjüngste Marten Kuzmic über 50m Brust in 1:07,48. Maryella Monsees holte neun Titel über 50m Schmetterling (0:46,96),50m /100m und 200m Freistil (0:38,57, 1:28,28 bzw 3:08,14),50m und 100m Rücken (1:35,84)und 50m/100m Brust (0:49,39/ 1:53,61) und100m Lagen(1:38,71). Gerrit Mahnken siegte über 50m Freistil (0:37,18), Marijam Barry über 50m Freistil, 100m Rücken und 200m Freistil (2:45,86) und 200m Rücken (3:12,50), Sarah Wessalowski bei achten von ihren neun Starts in 50m/100m Schmetterling, 100m/400m Freistil, 100m/ 200m Lagen, 50m Rücken (0:39,70) und 200m Brust (3:34,38), Malin Wickmann über 200m Lagen (3:01,63) und 50m (0:37,07) bzw 100m Rücken (1:19,50).
Weitere Medaillen gingen auch an Timon Keim(400m Freistil/50m Freistil), Philipp Hartmann(400m Freistil/200m Brust/100m Rücken), Monia Mahnken (50m Brust),Marie-Sophie Krägelin (50m Schmetterling/200m Freistil), Jella Belgardt(100m/200m/400m Freistil(6:13,16), 200m Lagen(3:25,51), 100m Schmetterling, 100m Brust(1:46,67) und 50m und 100m Rücken).

Das Wettkampfteam mit ihrem Trainer Andreas Rybszleger war angetreten mit Henrik Sudmann(2001), Liam Zerbst(2005), Paul Ole Janssen (2005), Meiko Kuzmic (2004), Phil Ringelmann (2001), Roman Bykovec (2005), Svea Salwewsky(1995) und Tjale Schütz(2001). Krankheitsbedingt mussten Michelle Chantal Büsing, Hannah Uphoff und Hannah Sophia Meyer abgemeldet werden.

Trotz vieler Bestzeiten von Henrik Sudmann, Phil Ringelmann, Paul Ole Janssen verpassten sie den Sprung aufs Treppchen. Roman Bykovec und Liam Zerbst gelang es: Roman wurde achtfacher Landesjahrgangsmeister und überzeugte dabei mit Leistungssteigerungen über alle drei Bruststrecken, 50 und 100m Freistil, 100m und 200m Lagen und 200m Rücken, Liam schaffte es über 100m Schmetterling (1:22,87) und Jahrgangsvizetitel über 200m Schmetterling(3:08,06). Meiko Kuzmic holte weiteres Silber über 200m Lagen (2:53,70) und 50m Freistil (0:30,80). Tjale Schütz rundete die Leistungen ihres Teams bei sieben Starts mit sieben Landesjahrgangstiteln über drei Freistilstrecken, 50/100m Schmetterling, 100m Lagen und 200m Rücken ab.

Aus dem Leistungsteam waren 18 Schwimmer am Start. Mit 9 Jahrgangstiteln war Sabrina Wessalowski am Erfolgreichsten. Merle Mauer und Ann-Kathrin Krägelin siegten insgesamt vier Mal in ihrer Altersklasse. Drei Mal Gold holten sich Pia Rothe, Steffen Degen, Julian Schlemermeyer und Lasse Reichstein. In der Juniorenwertung siegten Kyra Boxberger über 200m Delfin und 400m Freistil und Janne Reichstein über 200m Rücken und Freistil. Loris Betke wurde Jahrgangsschnellster über 100m Rücken. Sein Bruder Ethan holte im Jahrgang 2006 vier Vizetitel und Jil Emily Hierath wurde 2. über 50 und 100m Rücken. Bronze erzielte Merle Kühn (50m Freistil), David Waespy (100m Lagen) und Lukas Uphoff (50m Brust).
Vanessa Müller und Tim Queiss schwammen knapp an den Podiumsplätzen vorbei.

Auch die Staffeln gaben bei der Landeskurzbahnmeisterschaft ihr Bestes. In der offenen Wertung 2008 und älter siegte die Mannschaft mit Janne Baden, Sabrina Wessalowski, Merle Mauer und Tjale Schütz über 4x50m Freistil weiblich und 4x50m Lagen weiblich ebenso wie die Mannschaft mit Malin Wickmann, Sarah Wessalowski, Maryella Monsees und Marijam Barry in der Wertung 2006-2009 über 4x50m Freistil und 4x50m Lagen wie auch die Mixedstaffeln in den Jahrgängen 2006-2009 über 4x50m Lagen mit Malin Wickmann, Philipp Hartmann, Ethan Betke und Marijam Barry und wurden damit Bremer Landesmeister. Der Titel des Landesvizes in der Offenen Wertung ging an die Mixedstaffeln über 4x50m Lagen und Freistil und an die Staffeln männlich in den Jahrgängen 2006-2008.
 
Reichstein sichert sich den Pokal    02.10.2017
SGS-Schwimmer überzeugen in Otterndorf

Beim Otterndorfer Schwimmfest kämpfte am vergangenen Samstag ein Teil der Leistungsschwimmer in der 12stündigen Veranstaltung um vordere Platzierungen. Lasse Reichstein konnte mit einer schnellen Zeit über 400m Freistil von 4:20,81 Min. die punktbeste Leistung der Männer vor seinem Vereinskameraden Tim Queiss (4:22,21 Min.) erzielen und wurde dafür mit einem Pokal belohnt.
Aber auch die Staffeln sicherten sich Pokale. So gewann die 4x50m Freistilstaffel der Jahrgänge 2003 und jünger mit großem Abstand vor der Konkurrenz. Im Teamaufgebot waren hier Ann-Kathrin Krägelin, Cameron Eyo, Jil Hierath und Sabrina Wessalowski.
In der offenen Klasse setzten sich die Bremerhavener ebenfalls deutlich von der Konkurrenz ab. So gewannen Janne Baden, Pia Rothe, Sabrina Wessalowski und Janne Reichstein die 4x50m Freistilstaffel und Sabrina Wessalowski, Ann-Kathrin Krägelin, Janne Baden und Janne Reichstein auch die 4x50m Lagenstaffel. Die Herren Lasse Reichstein, Tim Queiss, Loris Betke und David Waespy wurden Zweite über 4x50m Freistil und waren das drittschnellste Team über die Lagenstaffel.
Einen hervorragenden Wettkampf lieferte Ann-Kathrin Krägelin ab. Sie verbesserte sich über 100m Brust deutlich auf eine Zeit von 1:17,85 Min. und platzierte sich damit auf Rang 4 in der aktuellen Bestenliste des Jahrgangs 2004 in dieser Saison. Weitere Bestmarken stellte Ann-Kathrin über 50m in 36,24 Min. und 400m Freistil in 4:59,48 Min. auf.
Neben den schnellen 400m Freistil sprintete Lasse Reichstein in nur 56,14 Sek. über die 100m und schwamm in neuer persönlicher Bestmarke eine Zeit von 1:02,22 Min. die 100m Rückendistanz. Über diese Disziplin gelang auch Sabrina Wessalowski eine Verbesserung. Sie schlug nach nur 1:08,01 Min. als Zweite in der offenen Wertungsklasse an. Dritte wurde hier Jil Emily Hierath, die sich ebenfalls verbesserte und nach 1:12,15 Min. im Ziel anschlug.
Das umfangreiche Training zeigte Früchte über 400m. Fast alle Schwimmer schwammen neue Bestzeiten oder kamen sehr dicht an ihre Zeiten heran. Loris Betke verbesserte seine alte Zeit um 21 Sekunden und beendete die 16 Bahnen in 4:51,84 Min. Hierfür wurde er mit Bronze in der offenen Wertung belohnt. David Waespy steigerte sich um 11 Sekunden auf eine Zeit von 5:19,58 Min.. Pia Rothe überzeugte in 4:44,13 Min. vor Kyra Boxberger (4:45,81 Min.).
Cameron Eyo sprintete über 50m Freistil zur Bestmarke von 29,16 Sek.. Die 100m Delfin beendete Hannah Uphoff in neuer Bestzeit von 1:15,90 Min.. Hier konnte sich Janne Baden den Sieg in der offenen Wertung sichern, wie auch über die 50m Delfin und Freistil. Janne Reichstein sprintete über die 50m in 28,85 Sek..
 
Schwimmernachwuchs holt Gold    21.09.2017
Medaillenausbeute beim Nationalen Schwimm-Meeting

Beim 10. Nationalen Schwimm-Meeting schickte die SGS Bremerhaven den Nachwuchs im Grohner Bad an den Start. Die Konkurrenz kam aus den Vereinen der Regionen. Über 1300 Einzelmeldungen wurden in der 11stündigen Veranstaltung absolviert. Die Bremerhavener setzten sich mit einer tollen Medaillenausbeute in Szene.


Im Jahrgang 2009 sicherte sich Mayra Mahnken bei ihrem Wettkampfdebüt gleich 3 Goldmedaillen. Sie überzeugte über 50 Brust, Rücken und Freistil. Auf den kürzeren Strecken kämpfte sich Carlotta Naumann durchs Wasser. Sie gewann im Jahrgang 2009 Silber über 25m Brust und holte sich drei weitere Bronzemedaillen.
Mit neuen Bestzeiten trumpfte Maryella Monsees im Jahrgang 2008 auf. In 3:18,28 Min. über 200m Freistil und 43,96 Sek. über 50m Rücken lies das Nachwuchstalent die Konkurrenz deutlich hinter sich. Einen zweiten Platz erreichte Maryella über 25m Delfinbein und eine Bronzemedaille über 50m Freistil.

In sehr schnellen 1:17,93 Min. kraulte sich Marijam Barry über 100m Freistil bei den 10jährigen zum Sieg. Auch über die doppelt so lange Distanz konnte ihr keiner das Wasser reichen. Silber gewann Marijam über 50m Delfin. Auch Sarah Wessalowski startet für den Jahrgang 2007 und schlug als Erste über 100m Rücken in neuer Bestzeit von 1:26,77 Min. an. Drei weitere Silbermedaillen brachte die Schülerin mit nach Hause.

Der Trainingsfleiß zahlte sich auch bei Philipp Hartmann aus. Im Jahrgang 2006 setzte er mit einer Zeit von 3:15,17 Min. ein deutliches Zeichen und schlug als Erster an. Zwei zweite Plätze erzielte das Talent über 200m Freistil und Lagen und einen weiteren dritten Rang erzielte er über 100m Delfin.

Ebenfalls im Jahrgang 2006 gewann Malin Wickmann über 50m Delfin und Lino Röhl entschied die 50m Rücken in 54,55 Sek. für sich. Giovanni Marques Soares holte die Silbermedaille über 50m Brust und im Jahrgang 2007 erreichte Gerrit Mahnken über diese Strecke die Bronzemedaille.

Vier Jungs bestritten erfolgreich ihren ersten Schwimmwettkampf. Lars Heckel gewann Silber im Jahrgang 2005 über 50m Rücken in 49,24 Sek. und Titus von Marcard beendete die Veranstaltung mit zwei Bronzemedaillen für die 50m und 100m Brust. Im Jahrgang 2008 hatten Lennox Jagel und Oliver Vollmannshauser starke Konkurrenz und freuten sich über 4. und 5. Plätze.

Silbermedaillen erschwammen sich auch Cindy Waespy und Merle Hohmeyer. Beide starteten im Jahrgang 2005. Cindy schlug gleich drei Mal als Zweite im Ziel an und Merle schaffte dieses über die 50m Delfin. Im Jahrgang 2004 kam Monia Mahnken nach 100m Brust als Dritte an.

Weitere neue Bestzeiten und ganz knapp an den Medaillenrängen vorbei schwammen Jella Belgardt, Emma Janssen, Marie-Sophie Krägelin, Ann-Kathrin Krakow, Emily Thielbar und Sasha Walter.
 
Sie schwimmen einer hoffnungsvollen Zukunft entgegen.    28.06.2017
Anlässlich des Beitritts der OSC-Schwimmer zur SGS Bremerhaven trafen sich Walter Rentzel, seit 1975 als Übungs- und Abteilungsleiter in der Schwimmabteilung tätig, und Wolfgang Strahl, von der „Blinkfeuer“- Redaktion, zu einem Gespräch.

Die Geschichte der SGS Bremerhaven ist sehr abwechslungsreich. Nach dem Beitritt von Bremerhaven 93 zum OSC im Jahre 1974 erfolgte die Gründung der Schwimmgemeinschaft mit dem Geestemünder TV. Unter Günter Schlechter und Ruth Buscher wurde sie von nun an zur erfolgreichsten Schwimm-Mannschaft im Lande Bremen, errang großartige Erfolge in ganz Norddeutschland und gipfelt ein der Teilnahme von Brustschwimmerin Gaby Askamp an den Olympischen Spielen von 1976 in Montreal.
Doch im Jahre 2002 hatte sich die einst so erfolgreiche SGS überlebt und wurde im gegenseitigen Einvernehmen mit dem GTV aufgelöst. Es kam im September 2005 noch zur Gründung einer SSG Bremen/ Bremerhaven, die der GTV 2010 verließ, und die schließlich im November 2015 ganz aufgelöst wurde. Die aktuelle Schwimmgemeinschaft wurde schon 2012 vom GTV und dem 1. Bremerhavener Sport-Schwimmclub gegründet. Nun trat der OSC per Februar dieses Jahres der SG bei.
Auf die Frage was sich der OSC von diesem Beitritt verspricht, führt Walter diverse Gründe an: Drei mit der höchsten bremischen Lizenz (von insgesamt vier) versehene Trainer, ideale Trainings- und Bahnbedingungen im Nordseestadion, die endlich noch besser genutzt werden können. Diese idealen Voraussetzungen führen letztlich auch dazu, dass neue Aktive aus dem Umland und sogar aus Bremen zu gewinnen sind. So müssten durch das vergrößerte Angebot von Schwimmerinnen und Schwimmern auch leistungsmäßig Steigerungen eintreten. Ein Modell für die Zukunft! Eigentlich müsste Bremerhaven endlich auch ein Leistungszentrumdes Landes Bremen werden - zumindest in Teilen –,in dem unter anderem z.B. Wochenendlehrgänge der Kaderschwimmer oder ähnliches stattfinden. Der neue Vorstand des Landesschwimmverbandes scheint entsprechendes anzudenken.
Die Geschicke der SGS leitet nun ein Dreigestirn: Gerald Schenck (GTV), Lars Hierath (BSSC) und Walter Rentzel (OSC). Die Arbeit unserer drei großartigen lizenzierten Trainer bilden indes die Grundlage für die hervorragende Leistungsdichte des SGS-Schwimmens: Miriam Hierath (geb. Eisenberg), mit ihrer Erfahrung als einstmals erfolgreiche aktive Schwimmerin und schon als junge Trainerein bei uns – und von 2006 bis 2011 als Nationaltrainerin in Namibia – hat weiterhin die Leistungsgruppe um sich und führte die Damen inzwischen in die 2. Bundesliga des DSV, die im Herbst beginnt.
Zum Gerüst dieser `Frauschaft` zählen natürlich die schon heute deutsche Spitzenklasse darstellende Yara Hierath, die talentierten Tjale Schütz, Merle Mauer, Michelle Büsing und natürlich Jane Baden sowie weitere junge Schwimmerinnen. Für die Breite in der Spitze sorgt unter anderem… Andreas Rybszleger, der fast täglich per Bahn aus Bremen kommt, um die SGS-Wettkampfgruppe zu trainieren, eine Zwischenstation zur Leistungsgruppe, die bereit ist, rain ingsintensiv bis zu fünf Einheiten pro Woche auf sich zu nehmen. Daniel Siegel und eine Gruppe von bis zu fünf weiteren Trainern fördern alle weiteren, vor allem die jüngsten Schwimmerinnen und Schwimmer, dies ich kontinuierlich in die „höheren“ Bereiche entwickeln können und auch alle anderen Aktiven, die es mittlerweile etwas ruhiger angehen lassen wollen oder müssen.
Zum Schluß noch eine Prognose für die Zukunft: Schon bei den Landesmeisterschaften vor wenigen Wochen haben SGS-Schwimmer/- innen erneut die Führungsrolle übernommen und diesen Status werden sie auf lange Zeit erhalten.

Bericht
Wolfgang Strahl
 
Ab in die Ferien – die OSC Vereinsmeisterschaften im Schwimmen!    22.06.2017
Am letzten Samstag vor den Sommerferien hatten ca. 70 Schwimmer/innen des OSC Bremerhaven den Weg ins Bad 3 gefunden, um auf den diesjährigen Vereinsmeisterschaften ihre Kräfte zu messen. In der Freistil- , Brust- und Rückenlage war jeweils eine 50m-Strecke ausgeschrieben, dazu gab es eine gemischte 4x50m Freistil-Staffel.

Von den Kleinsten, die gerade in den Anfängergruppen das Schwimmen gelernt haben, bis hin zu den Leistungsschwimmern aus der Startgemeinschaft Schwimmen Bremerhaven (SGS) waren alle Bereiche der Schwimmabteilung vertreten.

Die vielen Zuschauer auf der Tribüne konnten packende Rennen verfolgen, es gab Beifall für jeden Aktiven - teilweise wurden die, Leistungen der Letzten mit mehr Jubel belohnt, da sie es jetzt auch geschafft hatten ins Ziel zu kommen. Ihren ersten Start bei diesem Wettkampf hatten Neele Krawitowski (Jg. 2012) sowie Lentje Zeitler, Leah Kappelmann und Patrick Degen (alle Jg. 2011).

Die OSC-Schwimmabteilung hatte ihre diesjährigen Vereinsmeisterschaften im Gedenken an ihren 2016 verstorbenen Übungs- und Kursleiter Thomas Reyer durchgeführt und dazu zwei Pokale für die beste Leistung bei den Jungen und Mädchen im Jahrgang 2007 vergeben.

Die vom Abteilungsleiter Walter Rentzel überreichten Pokale gingen an die Marijam Barry und Gerrit Mahnken aus der Fördergruppe OSC/SGS

Protokoll. Vereinsmeisterschaft 2017

hier ...
 
Konkurrenz im Land Bremen abgehängt    06.04.2017
Landesmeisterschaften der Schwimmer stehen im Zeichen der SGS – 4 Landesrekorde
Drei Tage lang wurden 32 Einzeltitel sowie 8 Staffelmeisterschaften bei den Bremer Landes- und Landesjahrgangsmeisterschaften im Schwimmer auf der 50m Bahn in der Unischwimmhalle Bremen vergeben. So deutlich wie noch nie dominierte die SGS Bremerhaven. Mit einem Medaillenspiegel von 23-17-10 in der offenen Wertungsklasse platzierten sich die Aktiven deutlich vor der TSG Huchting/Blumenthal (14-15-15). Aber auch in der Jahrgangswertung gab es in diesem Jahr kein spannendes Rennen mit der SG Aumund-Vegesack. Mit einer Ausbeute von 110-60-48 war der Zweitplatzierte (57-50-39) deutlich abgeschlagen.
Vier Landesrekorde wurden an den Wettkampftagen aufgestellt und auch hier waren nur die Bremerhavener Schwimmer beteiligt. Gleich 2 Rekorde stellten die Jüngsten (Jahrgang 2006-2008) auf. In der 4x50m Freistilsowie Lagen Mixed Staffel, schwammen Malin Wickmann, Sarah Wessalowski, Ethan Bekte und Timon Keim so schnell wie noch nie. Einen weiteren Rekord gab es durch die 4x100m Freistil Mixed Staffel in einer Zeit von 3:54,46 Min.. Lasse Reichstein, Julian Schlemermeyer, Merle Mauer und Yara Sophie Hierath pulverisierten den alten Rekord von 4:00,36 Min. deutlich. Yara Sophie Hierath war es auch, die den einzigen Landesrekord im Einzelrennen aufstellte. Über 1500m Freistil verbesserte sich ihre alte Bestmarke um 23 Sekunden und schlug in einer Zeit von 17:23,49 Min. mit über 100m Vorsprung an. Über alle weiteren 11 Einzelrennen, die die 15jährige Nationalschwimmerin an den drei Tagen bestritt, holte sie den Landestitel nach Hause. Zwei Einzeltitel sicherte sich auch Tim Queiss. Schnellster im Land Bremen war er über 400 und 800m Freistil. Einen Vizetitel errang Tim auch noch über 1500m Freistil. In einem packenden Rennen holte sich Merle Mauer über 200m Brust die Meisterschaft. Hier konnte Michelle-Chantal Büsing nach langer Verletzungspause in einer tollen Zeit von 2:48,02 Min. Silber holen, was ihr auch über 100m Brust gelang. Merle freute sich neben ihrem Titel auch über zwei 2. Ränge sowie drei Dritte Plätze in der offenen Wertung. Janne Baden holte sich einen kompletten Medaillensatz und in einem packenden Rennen schlug Lasse Reichstein über 200m Freistil vor der Konkurrenz an. Mit einem Sprint setzte er sich vom Start an ab und konnte auch auf der letzten Bahn dem Endspurt der Konkurrenz trotzen. Ein Vizetitel erschwamm sich Lasse über 100m Rücken. Den Sieg vom über die 200m Delfinstrecke vom Vorjahr konnte Kyra Boxberger erneut verteidigen. Auch wenn sie erst kurz vor dem Start die kräftezerrende 1500m Freistil- und 400m Lagenrennen absolviert hatte, gelang ihr der Sieg vor Teamkameradin Tjale Schütz. Tjale schloss die Meisterschaften mit insgesamt fünf Vizetiteln ab. Neben 200m Delfin schlug sie als Zweite über 100m Delfin, 100 und 200m Freistil sowie 200m Lagen an. Auch Julian Schlemermeyer wurde Vizemeister. Er war über 200m Lagen und Rücken erfolgreich. Bei den Damen holte sich Pia eine Silbermedaille für die 400m Lagen sowie zwei Bronzemedaillen (400 und 800m Freistil). Ebenfalls schafften den Sprung aufs Siegerpodium in der offenen Wertungsklasse Hannah Meyer (50m Freistil) sowie Justin Schlemermeyer (100m Brust) und Lukas Uphoff (200m Brust). Zudem sicherten sich die 4x100m Freistil- (Merle, Tjale, Janne, Yara), 4x200m Freistil- (Pia, Merle, Tjale, Yara) und die 4x100m Lagenstaffel weiblich (Yara, Merle, Tjale, Pia) als auch Mixed (Lasse, Yara, Janne, Julian) Gold in der offenen Wertung. Zweite Plätze gingen an die 4x100m Lagen der Herren (Julian, Justin, Lasse, Tim) als auch in einem packenden Rennen an die 4x200m Freistilstaffel (Tim, Julian, Dean-Justin Salle, Lasse).
 
Medaillenflut in der Jahrgangswertung    06.04.2017
Mit 111 Siegen demonstrieren die Bremerhavener Schwimmer ihre Vormacht

Im Rahmen der Landesmeisterschaften im Schwimmen Bremen in der Unihalle in Bremen wurden auch die Jahrgangsbesten ermittelt. Nach dem Eintritt des OSC Bremerhaven in die SGS Bremerhaven setzten sich die Bremerhavener Schwimmer in der Gesamtwertung von der Konkurrenz noch deutlicher ab. In diesem Jahr gingen 110 Jahrgangstitel an die jungen SGS Schwimmer sowie 60 Vizetitel und 48 dritte Plätze. Das zweitbeste Ergebnis erzielte die SG Aumund-Vegesack, die einen Medaillenspiegel von 57-50-39 innehält. Ein Jahrgangssieg ging an den SFL Bremerhaven. Hier trainiert der schnellste Junge im Jahrgang 2007: Yaneck Brüns gewann Gold über 50m Freistil in einer Zeit von 42,55 Sek..
Die 110 Jahrgangstitel verteilen sich gleich auf 26 Schwimmer von der SGS Bremerhaven: 12 Siege gingen auf das Konto von Yara Sophie Hierath (Jahrgang 2001). Vier Titel erzielte auch Julian Schlemermeyer im Jahrgang 2001. Er gewann die 100 und 200m Brust sowie 200m Rücken und Lagen. Lasse Reichstein holte im selben Jahrgang die Meisterschaft über 200m und 400m Freistil sowie 100m Rücken. Tjale Schütze siegte über 200m Delfin und Henrik Sudmann gewann die 100m. Phil Ringelmann freute sich über Bronze nach dem 400m Freistilrennen.
Im Jahrgang 2007 setzte sich Sarah Wessalowski gleich 9x gegenüber der Konkurrenz durch. Teamkameradin Jella Belgardt konnte im selben Jahrgang die 200m Brust für sich entscheiden. Aber nicht nur die beiden jungen Talente dominieren im Land Bremen im Jahrgang 2007. Auch Marijam Barry war Stammgast auf dem Siegerpodest. Mit vier Silber- und zwei Bronzemedaillen komplementiert sie ein starkes Dreiergespann. Bei den Jungen errang Gerrit Mahnken Silber über 200m Freistil und zwei Bronzemedaillen.
Im Jahrgang 2002 siegte Merle Mauer über 8 Disziplinen und ist mit ihren Zeiten auf einem guten Weg zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Pia Rothe sicherte sich über 400m Lagen, 400 und 800m Freistil die Goldmedaille. Ein zweiter Platz ging an Hannah Uphoff über 200m Delfin sowie zwei dritte Ränge über 200m Brust und 100m Delfin. Als vierte Schwimmerin im Jahrgang 2002 gewann Vanessa Müller über 100m Freistil Silber sowie die Bronzemedaille über 400m. Yoshua Alsdorf startete mit Medaillenchancen über 100, 200 und 400m Freistil. Zwei Silber- und eine Bronzemedaille waren seine Ausbeute.
Nikita Schulz dominierte im Jahrgang 2004 mit acht Jahrgangssiegen und zeigte vor allem ein tolles Rennen über 200m Freistil. Hier verbesserte er sich innerhalb von vier Wochen um 7 Sekunden. In der selben Altersklasse holte Steffen Degen den zweiten Platz 50m Rücken und vier dritte Ränge über 200m Lagen, 50m Freistil sowie 50 und 100m Brust. Auch David Runkler holte bei den 13jährigen Medaillen. Er gewann Bronze gleich über drei Strecken.
Im Jahrgang 2006 sind mehrere starke Schwimmer in der SGS Bremerhaven. Acht Siege brachte Ethan Betke nach Hause und überzeugte auch mit sehr starken Leistungen in den Staffeln. Philipp Hartmann sicherte sich den Titel über 400m Freistil und schwamm zu weiteren sechs Medaillen. Gleich drei Mal stand Timon Keim auf dem Siegerpodest. Malin Wickmann schloss die Meisterschaft mit 6 Medaillen ab. Drei Vizetitel und drei dritte Plätze erzielte das junge Talent.
Eine tolle Vorstellung lieferte Roman Bykovec im Jahrgang 2005 ab. Sieben Jahrgangstitel konnte der Nachwuchsschwimmer verbuchen sowie einen Vizetitel. Der Brustschwimmer überzeugte vor allem auf den 200m. Delfinschwimmer Liam Zerbst kam mit zwei Vizetitel über 100 und 200m nach Hause. Aber auch Paul Ole Janssen schwamm viele neue Bestzeiten und wurde mit Bronze für seine Leistung über 400m Freistil belohnt. Cindy Waespy erreichte Silber über 100m Rücken.
Ein weiterer starker Jahrgang in der SGS ist der Jahrgang 2008 bei den Mädchen. Fünf Jahrgangssiege verbuchte Maryella Monsees die sowohl über Freistil-, Rücken- und Schmetterlingsdistanzen die Schnellste war. Emma Janssen war die Zweitschnellste in 50,41 Sek. über 50m Rücken und Emily Thielbar holte sich die Silbermedaille für 50m Freistil und sowie Bronze für 200m. Auch Marie-Sophie Krägelin gehört der Altersklasse an und freute sich über Bronze für 50m Brust und 100m Freistil.
Fünf Siege gingen auch an Kyra Boxberger, die im Jahrgang 1998 an den Start geht. Die Delfinschwimmerin sicherte sich neben dem 1. Platz über 200m Delfin weitere Siege 400, 800 und 1500m Freistil sowie 400m Lagen. Justin Schlemermeyer ebenfalls Jahrgang 1998 war Jahrgangsbester über 100m Brust.
Jeweils vier Jahrgangssiege sicherten sich im Jahrgang 2004 Hannah Meyer, die vor allem über 50m Freistil mit einer Zeit von 28,9 Sek. überzeugte, Ann-Kathrin Krägelin, die ein tolles Rennen über 200m Brust ablieferte sowie Jil Hierath.
Drei Siege gingen auf das Konto von Langstreckenschwimmer Tim Queiss (1999). Im selben Jahrgang war Lukas Uphoff über 200m Brust erfolgreich und Janne Reichstein entschied die 50 und 100m Freistil sowie 200m Rücken für sich.
Michelle-Chantal Büsing war im Jahrgang 2000 über 100 und 200m Brust sowie 50m Freistil erfolgreich; Dean-Justin Salle dagegen über 200 und 400m Freistil.
Im Jahrgang 2003 mussten die Bremerhavener auf die Siege von Sabrina Wessalowski und Cameron Eyo verzichten, die als Titelfavoriten nicht antreten konnten. Bei den Jungen freute sich hingegen Loris Betke über einen Jahrgangsieg nach dem 100 und 200m Rücken. Bastian Kruse war Schnellster über 50m Brust und David Waespy wurde Dritter über die 400m Freistil.
In der Masterswertung gewann Anne Wagner vom LTS Bremerhaven die 50m Freistil in einer Zeit von 31,41 Sek… Vom OSC Bremerhaven startete Melanie Schilling, die in der Juniorenwertung den zweiten Platz über 200m Lagen und den dritten Rang über 50m Brust erreichte.
Über neue Bestzeiten freuten sich Ann-Kathrin Krakow, Carlotta und Max Naumann, Enrico Klektau, Giovanni Marques Soares, Jasper Rieck, Meiko Kuzmic, Merle Kühn, Merle Homeyer, Monia Mahnken und Sasha Walter.
 
Saisonauftakt des Swim-Teams bei der offenen LM auf der Kurzbahn    06.10.2016
Am Wochenende des 24.und 25.9. starteten sechs Schwimmer aus dem Swim-Team des OSC Bremerhaven als Saisonauftakt nach den Sommerferien bei der offenen Bremer LM "Lange Strecke " auf der Kurzbahn.

Elf Bremer Vereine und vier Vereine des LSV Niedersachsen mit insgesamt 370 Starts waren gemeldet. Vom OSC gab es bei 11 Starts Platz 6 im Gesamtmedaillenspiegel mit 3xGold, 4xSilber, 3xBronze, 1xPlatz 4 und 2 Platz 6.

Maßgeblichen Anteil daran hatte Roman Bykovec (2005), der bei vier Starts in neuen Bestzeiten Gold über 200m bzw. 400m Lagen (2:55,93 bzw 6:15,15) und Silber über 1500mFreistil (2:15,70) und über 800m Freistil (11:31,02) holte. Ein weiteres Gold ging in der Jahrgangswertung 2004 ebenso an Steffen Degen über 200m Lagen in 2:55,98. Über 400m Freistil und 200m Lagen trat erstmalig auf einer Landesmeisterschaft Paul Ole Janssen (2005) an und holte direkt Silber und Bronze. Merle Kühn (2001) und Vanessa Müller(2002) schwammen über 800m Freistil auf Platz sechs.

Im Medaillenspiegel -Offene Wertung errang der OSC Bremerhaven Platz vier hinter der SGS Bremerhaven, dem TSGhuchting/Blumenthal Bremen und dem Bremischen Schwimm Verein Dank der zwei Bronzemedaillen von Tjale Schütz (2001) bei nur einem Start in der offenen Jahrgangswertung und in der offenen Wertung (incl. der Masterwertung) über 400m Lagen. Gleichzeitig wurde ihr dafür Silber in der Jahrgangswertung 2001 überreicht.
 
OSC Schwimmer nehmen an Schwimm-Europameisterschaften der Masters in London    18.07.2016
Bereits in der Londoner Overground macht sich der internationale Flair, der die Bremerhavener Schwimmer Ende Mai in London umgeben hat bemerkbar. Neben den vier Schwimmern Anke Scharps, Sina Kittlaus, Daniel Siegel und Rik Pienski sitzt eine französische Gruppe, die stolz die Farben ihrer Trikolore auf ihre Fingernägel gemalt haben. Nicht weit davon entfernt sitzt eine Gruppe Italiener. Alle sind auf dem Weg zum Queen Elizabeth Olympic Parc, den Austragungsort der Olympischen Spiele 2012, indem die diesjährigen Schwimm-Europameisterschaften der Masters stattgefunden haben. Eine großartige Veranstaltung mit über 10.000 Schwimmern im Alter zwischen 25 und über 90 Jahren aus ganz Europa. An insgesamt fünf Wettkampftagen verbuchte der Veranstalter insgesamt 25.000 Starts im London Aquatics Center. Die Bremerhavener Schwimmer gingen insgesamt sieben Mal an den Start.

Die ersten Erfahrungen durfte Sina Kittlaus (1990) am zweiten Wettkampftag für die Bremerhavener Jungsenioren der OSC Schwimmabteilung sammeln. Sie ging über 100m Rücken an den Start und sorgte trotz großer Aufregung mit einer Zeit von 1:26 min für einen gelungenen Start in das bevorstehende Wettkampfwochenende. Mit den positiven Eindrücken erkundeten die Schwimmer dann noch London und statteten den Olympischen Ringen von 2012 bei bestem Wetter einen kurzen Besuch ab, denn auch für sie galt in London der Olympische Gedanke.

Am dritten Wettkampftag wurde es dann für Anke Scharps und Daniel Siegel ernst. Sie schwammen jeweils eine Strecke. Anke Scharps (1989) schwamm über die 50m Freistil in einer Zeit von 31,7 sec. auf den 81. Platz und sicherte sich somit einen Platz unter den Top 100 in ihrer Altersklasse. Daniel Siegel (1985) konnte bei seinem Start über 50m Schmetterling überzeugen und verpasste mit einer Zeit von 29,16 sec. nur knapp eine Platzierung unter den 50 schnellsten Schwimmern Europas auf dieser Strecke. Für die Athleten stellte sich das Einschwimmen teilweise als zusätzliche, kleine Herausforderung dar, da ca. 250-300 Schwimmer gleichzeitig versuchten für Ihren Start in der kurzen Einschwimmphase von nur jeweils zehn Minuten das richtige Wassergefühl zu bekommen. Unterstützung erhielten die vier Schwimmerinnen und Schwimmer davon auch vom profischwimmshop.de , SwissLife Select Bremerhaven und der Nordsee
  • wir sind Fisch.
Ein gutes Wassergefühl zu entwickeln gelang den Bremerhavener Aktiven aber gut, so dass am vierten Tag ebenfalls gute Zeiten erreicht werden konnten. Daniel Siegel startete in den langen Wettkampftag mit einer guten Zeit über 50m Freistil in 27,44 sec. Anke Scharps musste ihren Start über die 100m Freistil im zweiten Wettkampfbecken absolvieren. Das Rennen, das per Videostream in die Haupthalle übertragen wurde, beendete sie in einer tollen Zeit von 1:11min. Den letzten Start des Tages hatte Rik Pienski (1985) ebenfalls über 100m Freistil. Nach einer schnellen Zwischenzeit beendete er sein Rennen in 1:13min. Den Abend genossen die Schwimmer dann noch im Musical und ließen somit den Wettkampftag entspannt ausklingen.

Am letzten Wettkampftag konnte Sina Kittlaus mit einer tollen Leistung überzeugen. Sie beendete die 50m Rücken in 38,61sec. Beeindruckt von der tollen Kulisse und den sehenswerten Leistungen der älteren Schwimmer waren sich die Schwimmer der OSC Schwimmabteilung einig: Das war nicht die letzte Teilnahme an einer Meisterschaft und in 50 Jahren soll es definitiv nochmals heißen „SG Treibholz goes on tour“.
 
OSC Vereinsmeisterschaften 2016    19.06.2016

Wie in jedem Jahr fand 2016 am Samstag den 18.06. wieder die Vereinsmeisterschaft der Schwimmabteilung des OSC Bremerhaven statt.
53 Aktive aus 6 Gruppen kämpften von der Anfängergruppe über das Aufbau Team und das Junior Team bis hin zum Swim Team um den begehrten ersten Platz in ihrem Jahrgang.

Tjale Schütz unterbrach ihre Vorbereitungen zu den Deutschen Jahrgangs-Meisterschaften und konnte sich gleich die beste weibliche Leistung über die 50 m Freistil in einer Zeit von 28,73sec sichern. Die beste männliche Leistung konnte sich Roman Bykovec, ebenfalls über die Freistilstrecke, in einer Zeit von 32,54 sec erschwimmen. An beide Aktive aus dem Swim Team herzlichen Glückwunsch!

Aber auch die ganz Kleinen können sehr stolz sein auf ihre Leistungen, die sie auf dem Wettkampf gezeigt haben. Über den Link können alle Ergebnisse im Protokoll angesehen werden. Ebenso findet man dort einige Fotos vom Wettkampf.

Protokoll: hier ...

Bilderbuch: hier ...

Wir bedanken uns bei allen Aktiven, Trainern und Helfern, und wünschen allen schöne Ferien und einen erholsamen Urlaub. Kommt alle gesund wieder zurück.

Mit sportlichen Grüßen
Schwimmabteilung OSC Bremerhaven
 
Tjale schwimmt zum NDM-Jahrgangsmeistertitel    14.06.2016
Die am letzten Wochenende stattfindende Norddeutsche Meisterschaft in Braunschweig war mit 750 Teilnehmern aus 130 Vereinen gut besucht. Mit dabei auch zwei Teilnehmer aus dem Swim-Teamdes OSC Bremerhaven: Henrik Sudmann und Tjale Schütz.

Im Vorfeld konnte sich Tjale Schütz (2001) für zehn Strecken qualifizieren, ging dann für den OSC mit sieben Strecken an den Start. Sie überzeugte direkt vom ersten Start an mit Bronze über 100m Freistil, verfehlte es knapp über 50m Schmetterling und holte in packenden Zweikämpfen über 200m Lagen und 200m Freistil Gold und damit den norddeutschen Jahrgangsmeistertitel 2001 vor Eileen Schulze (Wolfsburg) und Jana Heise (Oldenburg) nach Bremerhaven. Am zweiten Wettkampftag gab es nochmals Bronze über 100m Schmetterling, Platz vier über 200m Rücken und Platz fünf über 200m Schmetterling. Nach Bestzeit am ersten Tag über 200m Lagen (2:28,48) gab es nochmals eine Leistungssteigerung mit 2:32,47 zum Abschluss über 200m Schmetterling. Damit war sie erfolgreichste Teilnehmerin aus Bremerhaven. Für die ab dem 21. Juni stattfindende Deutsche Jahrgangsmeisterschaft in Berlin konnte sich Tjale hiermit für sechs Strecken qualifizieren.

Für ihren Teamkollegen Henrik Sudmann (auch 2001) war es die erste Teilnahme bei der Norddeutschen Meisterschaft. Bei seinem Start über 50m Schmetterling schlug er sich wacker und sammelte wichtige Erfahrungen für weitere Starts in der Zukunft. Ein weiterer OSC-ler - Steffen Degen (2004) war eine Woche vorher bei der Norddeutschen Meisterschaft im Schwimmerischen Mehrkampf in Hannover angetreten. Auch er ließ sich nicht unterkriegen, schloss mit 1288 Punkten ab und geht nun motiviert in die neue Saison.

Der Trainer Andreas Rybszleger war äußerst zufrieden mit den Leistungen seiner Schwimmer und freut sich mit Tjale Schütz über die vielen Starts bei der DJM, dem Höhepunkt der gesamten Saison, Ende Juni in Berlin,
 
Bremer Landesmeisterin und Jahrgangsmeister    06.06.2016
Für die Schwimmer des OSC Bremerhaven verliefen die Bremer LM auf der Langbahn im Schwimmen sehr erfolgreich. Die 12 Schwimmer und 8 Schwimmerinnen erkämpften 17 Jahrgangstiteln, 11 Vizejahrgangstiteln und 11 -mal Bronze in heimischer Kulisse. Dazu wurde Tjale Schütz (2001) Bremer Landesmeisterin über 200m Lagen und 100m Rücken, Bremer Vize in der offenen LM über 100m Freistil, 100m Schmetterling, 200m Freistil, 200m Rücken und Bremer Dritte über 50m Schmetterling.

Gleich siebenmal wurde Roman Bykovec Landesmeister im Jahrgang 2005. Auf allen drei Bruststrecken, allen drei Freistilstrecken sowie über 200m Lagen war er von der Konkurrenz nicht zu toppen und verbesserte sich fast immer wie um mehr als 10 Sekunden über 200m Lagen auf 3:17,46. Tjale Schütz folgte mit fünf Jahrgangstiteln über 50m (0:30,62) und 100m (1:06,84) Schmetterling, 200m Lagen, 200m Freistil(2:13,73) und 100m Rücken und drei Silbermedaillen im Jahrgang über 50m und 200m Rücken und 100m Freistil (1:00,63). Die Sport-Stipendiantin Melanie Schilling (1998) wurde auf ihren gemeldeten Strecken 50m, 100m Freistil und 200m Lagen dreifache Bremer Juniorenmeisterin. Alleine fünfmal Bronze und einmal Silber holte sich Steffen Degen (2004), dabei knackte er wie am letzten Wochenende die Qualifikation über 200m Lagen für den Norddeutschen Mehrkampf, der Ende der Woche in Hannover stattfindet. Die fast vierzehnjährige Vanessa Müller schwamm über 100m Freistil ein beherztes Rennen und wurde Vizejahrgangsmeisterin im Jahrgang 2002. Weitere Bronzemedaillen gab es über 50m und 400m Freistil. Leon Bullinger schwamm persönlichen Rekord über 100m Freistil. Die Jungen im Jahrgang 2001 erkämpften jede Menge persönliche Bestzeiten, verfehlten aber knapp Podestplätze (Henrik Sudmann über 50m Schmetterling und 200m Lagen, Jasper Rieck über 400m Freistil und Phil Ringelmann über 200m Brust und 100m Freistil). Umso größer war die Freude für Henrik Sudmann, als er mit 1:11,57 über 100m Schmetterling Bronze in den Händen hielt. Phil Ringelmann schlug als zweiter seines Jahrgangs in 4:50,48 und als dritter über 200m Freistil an. Mathis Baum, David Joshua Waespy (beide 2003) und David Runkler (2004) freuten sich über ihre Bestzeiten, Mathis konnte dabei noch Vizejahrgangsmeister (200m Rücken) werden, während David Runkler knapp über 100m und 200m Rücken eine Medaille verfehlte.
Für Paul Ole Janssen, Lisann Knust, Cindy Waespy (alle 2005), Malin Wickmann, Giovanni Luca Marques Soares und Max Naumann (alle 2006) waren es wie für Emily Thielbar, Mathis Luca Homeyer und Jella Belgardt aus dem Juniorteam die ersten Bremer Jahrgangsmeisterschaften. Dementsprechend aufgeregt waren sie. Die Jüngste im Team Emily Thielbar (2008) überzeugte mit Gold über 100m Rücken und 100m Freistil sowie Silber über die drei 50m-Strecken Brust, Freistil und Rücken. Auch die beiden Youngster Jella Belgardt und Mattis Luca Homeyer -beide 2007 - schlugen sich wacker. Mattis wurde Jahrgangsmeister über 50m und 100m Rücken und belegte zweimal Silber über die gleichlangen Freistilstrecken. Mit Bronze über 100m Rücken und Brust wurde Jella belohnt. Für Paul Ole, Lisann, Cindy, Malin, Giovanni und Max gab es jede Menge Bestzeiten und Plätze zwischen vier und acht.
 
Erfolgreicher Start des OSC-Swim-Teams in die neue Saison    27.01.2016
Am letzten Wochenende fand für 13 Schwimmer aus dem Swim-Team des OSCBremerhaven der erste Wettkampf des neuen Jahres statt -neben Vereinen aus Bremen nahmen Vereine aus dem nördlichen Niedersachsen am diesjährigen Bremen Cup in Bremerhaven teil.



Die Erfolge der Truppe um Trainer Andreas Rybszleger ließen sich sehen: Bestzeiten, gute Platzierungen und eine erfolgreiche Ausbeute an Medaillen. Mindestens jeder zweite Start eine Medaille! Maßgeblichen Anteil daran hatte das junge zwölfjährige Talent Steffen Degen, der sich über 100m Freistil(1:13,68) um fast 6 Sekunden steigern konnte. Ähnlich gut lief es bei ihm über 50m Freistil, wo er sich mit 0:35,28 um 2 Sekunden verbesserte. Am Ende holte er sich verdient Gold über 50m Freistil/Brust / Rücken und 100m Freistil sowie Silber über 100m Brust.

Das Geburtstagskind Roman Bykovec (2005) schwamm Bestzeiten auf seinen drei gemeldeten Strecken. Er ließ damit die Konkurrenz hinter sich über 50m und 100m Brust und holte Silber über 100m Freistil. Sein Teamkamerad Marcel Bullinger (1999) siegte in seinem Jahrgang über beide Rückenstrecken und über 50m Brust, dritter wurde er über 100m Freistil. Vanessa Müller, Henrik Sudmann, Phil Ringelmann, Jasper Rieck, Tjale Schütz und Leena Kühn vertraten die Jahrgänge 2000-2002 erfolgreich. Es siegten Vanessa Müller (Gold 50m / 200m Freistil, Bronze 100m Freistil), Phil Ringelmann (Gold 50m Schmetterling, Silber 100m Freistil und 50m Brust mit neuen Bestzeiten) und Tjale Schütz (Gold 50m Freistil).

Knapp schlitterte Leena über 100m Brust an einer Medaille vorbei. In der offenen Wertung über 400m Freistil war Jasper Rieck schnellster 2001-er. Tjale Schütz und Henrik Sudmann traten in der " Königsdisziplin" über 400m Lagen gegen meist ältere Konkurrenz an. Aus dem vollen Training heraus (es laufen die Vorbereitungen für die NDM im Februar) holte Tjale in der offenen Wertung Silber und über 400m in einem Feld von 26 Teilnehmern Platz 6, Henrik Sudmann erreichte Platz 8. Die Jahrgänge 1998 und älter wurden zusammen gewertet. Für den OSC Bremerhaven waren Melanie Schilling ('98) und Svea Salewsky ('95) am Start. So kurz vor den anstehenden Abiturprüfungen holte Melanie Schilling Gold über 50m Schmetterling und 100m Freistil, Silber mit 50m Freistil. Über 50m Rücken erschwamm sie sich Bronze hinter ihrer Teamkollegin Svea Salewsky.

Im Jahrgang 2003 freuten sich David Joshua Waespy und Mathis Baum über Bestzeiten und guten Platzierungen. David erkämpfte sich in neuer Bestzeit von 0:35,02 Gold über 50m Freistil und Bronze über 100m Brust. Mathis wurde zweiter über 50m Rücken und dritter über 100m Freistil in seinem Jahrgang. Zudem traute er sich an 200m Rücken und 400m Freistil, die beide offen gewertet wurden, und konnte sich hier auf beiden Strecken steigern.

(Foto: Von links nach rechts: Mathis Baum, Marcel Bullinger, David Joshua Waespy, Phil Ringelmann, Steffen Degen)
 
Sport-Patenschaft und Sport-Stipendium für Schwimmer des SWIM-Teams    27.11.2015
Mitte November fand die diesjährige Ausschüttung der Sportfonds der WESPA statt. Auch zwei Vertreterinnen des OSC Bremerhaven mit ihrem Vereinsvertreter waren eingeladen. Ziel der Fonds ist es dabei - lt. WESPA-Vorstand Peter Klettjungen Talenten eine finanzielle Hilfestellung für die sportliche Weiterentwicklung zu geben. Zusammen mit dem Vorsitzenden des Kreissportbundes Frank Schildt überreichte er Tjale Schütz (14Jahre) aufgrund ihrer bisherigen Erfolge auf der Basis von Ausdauer, Ehrgeiz und eine über das normale Maß hinausgehende Disziplin eine Sport-Patenschaft. Auch ihre 17-jährigen Teamkollegin Melanie Schilling (beide SWIM-Team) wird mit einem Sport- Stipendium von der WESPA gefördert. Vereinspräsident Gerd Gräfing konnte sich mit beiden Sportlerinnen freuen.
 
OSC-Schwimmer überzeugen bei der Bremer Kurzbahnmeisterschaft    27.11.2015
OSC-Schwimmer überzeugen bei der Bremer Kurzbahnmeisterschaft in Vegesack mit 13 Jahrgangsmeistertiteln, 18 Silber- und 8 Bronzemedaillen

Die diesjährigen Bremer Landesmeisterschaften auf der Kurzbahn fanden im Fritz-
Piaskowski- Bad in Bremen-Vegesack aufgrund der Schließung des Unischwimmbades statt. Gemeldet und gestartet waren 9 Mädchen und 11 Jungen aus dem Junior-und Swim-Team des OSC Bremerhaven, betreut von den Trainern Daniel Siegel (Junior-Team) und Andreas Rybszleger (Swim-Team).


Der 10- jährige Roman Bykovec war der erfolgreichste aus den beiden Teams: 7 Starts – 7 Bestzeiten - 6 Goldmedaillen - 1Silbermedaille. Er ließ kaum einen Gleichaltrigen an sich vorbei wurde damit überzeugend Bremer Jahrgangsmeister über 50m (36,65s), 100m (1:21,40 min), 200m (3:01,15 min) und 400m (6:24,14min) Freistil sowie über 50m (43,75s) und 100m Brust (1:37,04min) und holte Silber über 100m Lagen (1:35,46min). Tjale Schütz (2001) schaffte es Landesjahrgangsmeisterin 2015 über 400m Freistil in 4:41,48 min und 200m Schmetterling in 2:31,22 min zu werden. Platz 2 belegte sie in ihren übrigen gemeldeten Strecken 200m und 400m Lagen (5:16,80), 100m/ 200m Freistil und 200m Rücken (2:23,76)-hier verfehlte sie nur knapp die Teilnahme an der deutschen Kurzbahnmeisterschaft in Wuppertal. Mit ihren Leistungen war sie damit in der offenen Wertung der Landesmeisterschaft einmal dritt -(100m Freistil) und sechsmal die zweitschnellste Schwimmerin im Lande Bremen. Ihr Teamkamerad Marcel Bullinger stand in der Wertung " Jahrgang 1999" in allen drei Rückenstrecken sowie über 50m Brust ganz oben auf dem Podest und gewann Silber über 100m Lagen. Damit erzielte er in der offenen Wertung je einen fünften und sechsten sowie drei siebte Plätze. Phil Ringelmann (2001) ließ sich mit neuen Bestzeiten als Bremer Jahrgangsmeister über 100m Brust(1:20,11 min) und als Bronzemedaillengewinner über 200m Freistil (2:14,94) und 50m Brust feiern. Im Jahrgang 2004 holte Steffen Degen in Bestzeit zweimal Silber über 400m Freistil und 100m Brust. Mit zweimal Bronze schlug er über 100m Rücken bzw. Freistil an. Je eine Silbermedaille und eine Bronzemedaille gingen sowohl an den 14-jährigen Henrik Sudmann (100m Schmetterling (1:12,96)/ 400m Lagen (5:37,06)) als auch an den 12-jährigen Mathis Baum (100m Rücken / 200m Freistil (2:50,27min)) und an die 8-jährige Jella Belgardt (50m Brust (0:59,06)/50m Freistil).

Weitere Urkunden gab es für die Plätze 4 bis 6 für Mathis Baum (50m / 200mRücken, 100m Freistil), Jella Belgardt (50m Rücken), Marcel Bullinger (50m Freistil), Steffen Degen (50m Freistil, 100m Lagen), Leena Kühn (50m Brust), Vanessa Müller (50m /200m Freistil,100m /200m Rücken, 200m Freistil), Phil Ringelmann (100m Lagen, 50/100m Freistil), David Runkler (50m /100m Rücken), Giovanni Luca Marques Soares (50m Rücken), Henrik Sudmann (100m Brust, 200m Lagen, 50m Rücken, 100m Lagen), Cindy Waespy (50m/100m Brust, 100m Rücken) und David Joshua Waespy ( 100m /200m Freistil). Die Staffelmannschaft mit Steffen Degen, Marle Lina Homeyer, Cindy Waespy und Roman Bykovec erreichte über 4 x50m Freistil Mixed der Jahrgänge 2004-2007 den 5. Platz.

Die beiden Trainer Andreas Rybszleger und Daniel Siegel waren nach den beiden harten Wettkampftagen mit ihrer jungen Mannschaft sehr zufrieden.
 
nicht eingeloggt
Seite 2 von 3   1 2 3       
 
desinet - Community | OSC Bremerhaven e.V. | Bremerhaven, 17.11.2019 00:50