Aktuelle Nachrichten der Ju-Jutsu-Abteilung   1 2 3 4       
Aktuelle Nachrichten der Ju-Jutsu-Abteilung
 
Entwaffnungstechniken gegen Messer und Stock    05.05.2012
Knapp 50 Ju-Jutsukas fanden sich in der Walter-Kolb-Halle ein um an dem Bundeslehrgang mit Uwe Claussen teilzunehmen. Die Sportler kamen aus ganz Norddeutschland und sogar dem angrenzenden Ausland.
Claussen zeigte verschiedene anspruchsvolle Techniken. Der erfahrene Kampfsportler, der nicht nur im Ju-Jutsu entsprechend hohe Graduierungen trägt, zeigte den Teilnehmenden die entsprechenden Verteidigungsformen gegen Messer- und Stockangriffe. Zudem wurde das Thema „Übergang vom Stand in den Boden“ gezeigt, die die Anwesenden umsetzten.
Der insgesamt 4-stündige Lehrgang wurde von den Sportlern positiv bewertet und mit langem Beifall beim gemeinsamen Abgrüßen honoriert.

Wir danken dem Referenten Uwe Claussen für den ereignisreichen Lehrgang, Lars Müller als Abteilungsleiter der Ju-Jutsu-Abteilung sowie dem OSC Bremerhaven für die Ausrichtung des gelungenen Bundeslehrgangs.
 
Grünkohltour bei eisigen Temperaturen    28.02.2012
Und wieder einmal haben sich bei den Temperaturen (ca. - 10°C) (Chris Kommemtar: "Isas gefühlte Werte - Arschkalt")Ju-Jutsukas aus dem OSC getroffen um eine Grünkohlwandereung zu unternehmen. Selbst eisige Temperaturen störte die Teilnehmer nicht. Es gab ja auch Kaffee, Tee, Glühwein und natürlich auch noch der Alkohol. Nach dem Treffen am Schifffahrtsmuseum und einer kleinen Stärkung ging es los in Richtung Fischerreihafen. Bei den Temperaturen wurde die eine oder andere Pause
 
Dicke Luft im Dojo    29.10.2011
Am 29.10.2011 fanden sich knapp 50 interessierte Ju-Jutsuka aus verschiedenen Vereinen im Dojo der Walter-Kolb-Halle ein. Der OSC Bremerhaven lud mit dem Referenten Lars Müller (4. Dan JJ) zu einem Landeslehrgang. Folgende Themen wurden behandelt: Weiterführungstechniken / Stocktechniken / Bewegungs- und Übungsformen zur Vertiefung sensitiver Fertigkeiten (Messer/Stock/waffenlos).

Den Teilnehmern wurde zunächst die Theorie nähergebracht und dann in die darauffolgenden praktischen Übungen umgesetzt.
So wurden beispielsweise den Anwesenden zunächst die Grundlagen des Ju-Jutsu noch einmal nähergebracht. Diese waren Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Flexibilität. Wobei Lars wiederholt darauf hinwies, dass auch die Fortgeschrittenen Ju-Jutsukas sich nicht auf den jeweiligen Trainingsstand verlassen sollten; die Vertiefung der Fertigkeiten ist wiederum genauso wichtig. Ganz nach dem Motto: „Aus Tradition Modern.“, so zitierte Müller kurzum das Ju-Jutsu.

Nach der Theorie ging gleich mit anstrengenden Pratzentraining weiter. Die Teilnehmer mussten in Paaren eine gewisse Schlagabfolge trainieren, so dass man letztendlich auf 16 Schläge bzw. Tritte kam. Nach dieser Einheit konnte man förmlich die Arbeit sehen. Zwischendurch kam aber auch die Ausdauer nicht zu kurz. Alle waren ziemlich geschafft, aber auch weiterhin motiviert etwas von Lars Müller zu lernen. „Ich bin begeistert von eurem Einsatz. Mein Notizzettel ist schon ganz durchgeweicht von der klammen Luft hier drinnen!“, sagte Müller und hielt dabei ein welliges Blatt Papier in die Luft.

Stocktraining und die Messerabwehr wurden abschließend vorgestellt. Wobei man leider in der Kürze der Zeit diese Themen nur anreißen konnte, aber trotzdem die Vielfalt des Ju-Jutsus erkannte.
Insgesamt war es für alle Teilnehmer ein anstrengendes, aber auch lohnendes „Training“ gewesen.

Die Abteilung dankt Lars für den tollen Landeslehrgang und sieht dem nächsten Lehrgang mit Freude entgegen.
I. Lewandowski


Bilder hier: Landeslehrgang
 
Gelungenes 1. Oktoberfest der Ju-Jutsu Abteilung    01.10.2011
Nach langer Zeit wurde wiedereinmal ein nettes beisammensein organisiert. Diesmal hat sich das Festkommite was besonderes ausgedacht. Wieso nicht ein Oktoberfest?! Die Idee kam gut an und es meldeten sich ca. 20 Ju-Jutsukas an.
Und wie sich das für ein Oktoberfest gehört gab es Brezeln, Wurst und Bier. Auch Maßkrüge waren da, so dass man das Oktoberfest stilvoll genießen konnte. Vorab wurde sich wie so häufig ersteinmal an einem Stand versammelt. Dort konnte man dann Brezeln essen und Bier trinken.

Vorweg stand natürlich die sportliche Betätigung auf dem Programm. Jens Middendorf von der Freizeitabteilung des OSC war so nett und hat es uns ermöglicht die Sommerstockschießbahn zu benutzen. Er fungierte dann auch netterweise als Schiedsrichter. Jens wir danken dir dafür. Das Mädelsteam, für alle insb. für die Mädels unfassbar hat doch tatsächlich gewonnen.
Aber seht euch die Bilder an, die sagen mehr als tausend Worte Oktoberfest 2011

Nach der sportlichen Betätigung hatten alle Appetit und da man es ja nicht so weit hatte gingen alle in die OSC Gastätte die nun von einem neuen Wirt geführt wird. Horst Siebert und Team haben uns mit einem typischen sehr leckeren Oktoberfestmenü bewirtet.

Nach dem sehr leckeren Essen und trinken saßen alle gemütlich zusammen. Natürlich durfte auch hier ein "Spielchen" nicht fehlen.

Vielleicht gibt es ja im neuen Jahr wieder ein Oktoberfest
 
Reif für ´s Guinness-Buch    12.04.2011
Nicht immer nur Prüfungen zu Schwarzgurten verdienen besonderer Aufmerksamkeit. Insgesamt nahmen am Dienstag nacheinander 32 Kinder und Jugendliche an einer Prüfung teil. Dabei sind 14 Drachenprüfungen, 5 Weißgurte mit gelbem Streifen, 11 Gelbgurte und 2 Gelbgurte mit orangen Steifen herausgekommen.
Solch eine große Prüfung gab es im Ju-Jutsu mit ausschließlich vereinseigenen Prüflingen noch nie im OSC. Eigentlich verdiente schon dies einen Eintrag in das Guinness-Buch. Darüber hinaus zeigten alle Kinder den Prüfern Daniel Steinhage und Kim Knäpper die geforderten Techniken mit vollem Einsatz und mit der entsprechenden Kontrolle.
Die Trainer Kim und Stephan sowie die gesamte Ju-Jutsu Abteilung beglückwünscht auf diesem Wege alle Kinder und Jugendlichen zu ihren neu erworbenen Graduierungen.
Bild: Daniel Steinhage
 
Neuer Vorstand auf der Abteilungssitzung am 09.03.2011 gewählt    16.03.2011
Auf der Ju-Jutsu Abteilungsversammlung am 09.03.2011 wurde ein "neuer" Vorstand gewählt.
Lars Müller übernimmt ab sofort die Abteilungsleitung, erster Stellvertreter ist Dr. Daniel Steinhage und neu gewählt wurde der zweite Stellverteter Bernd Evers. Der Posten des Jugendreferenten wurde an Dr. Peter Petarus vergeben.
Im Amt bestätigt wurden Martin Bock (Kassenwart), Jens Maischack (Sportwart), Jasmin Dinklage (Frauenreferentin) und Isabella Lewandowski (Pressereferentin).
 
Prüferlizenzen erworben    23.11.2010
Am 20.11.10 fand bei der Sportvereinigung Hemelingen ein Prüferlizenzlehrgang statt, welcher vom Landesprüfungsreferenten Pascal Schmelzle 3 Dan. JJ und dem Lehrreferenten Karl Joachim Scheel 6 Dan. JJ geleitet wurde. Die Teilnehmer wurden in den Neuerungen des Prüfungswesen, so auch in einem praktischen Teil von den Referenten Schmelzle und Scheel eingewiesen.
Hierbei wurden mehrere Problempunkte genaustens analysiert, um hierdurch die anwesenden Prüfer des Bremer Landesverbandes für missverständliche Eventualitäten mit Kompetenz zu wappnen. Für den OSC-Bremerhaven konnten die Danträger Steinhage und Knäpper ihre Lizenz verlängern.
 
GEM 2010    16.05.2010
Am 15.05.2010 fanden sich über 210 Sportler der Ju-Jutsu Abteilungen aus ganz Norddeutschland in der Walter-Kolb Halle ein um sich einen Platz für die deutschen Meisterschaften zu erkämpfen. Folgende Bundesländer nahmen an den Wettkämpfen teil: Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg Vorpommern.
Um 9.00 Uhr war Auftakt der Veranstaltung. Die Marching Band des OSC Bremerhaven eröffnete die Veranstaltung während des Einmarsches der Kampfrichter und Wettkämpfer.
Kim Knäpper, Abteilungsleiter der Ju-Jutsu Abteilung sowie Beauftragter für den Wettkampfsport im Land Bremen hielt eine kurze einleitende Rede und übergab dann das Wort an den Vizepräsidenten des OSC Bremerhaven Klaus Zisenis.
Um 9.30 Uhr wurden die Kämpfe offiziell eröffnet und auf den drei Mattenflächen wurden die ersten Kämpfe begonnen. Alle Teilnehmer kämpften konzentriert und mit viel Enthusiasmus und so wurde bis 18.30 Uhr in verschiedenen Gewichtsklassen und zwei unterschiedlichen Wettkampfformen der Beste bzw. die Beste in der jeweiligen Sparte gesucht.
Im Anschluss an die Wettkämpfe wurden dann unter den Kämpfern die begehrten Pokale unter den jeweils Erst- bis Drittplatzierten durch den Landesvorsitzenden Karl-Joachim Scheel verliehen. Der erste Platz in der jeweiligen Gruppe ist gleichzeitig das Ticket zu den Deutschen Meisterschaften im Juni 2010, die in Bad Staffelstein stattfinden.


Bilder der GEM 2010 auf Sail-Fotos.de
 
Kampfrichterhelferausbildung (KRASSis) für die GEM-Nord 2010    30.04.2010
In diesem Jahr wird vom Bremer Ju-Jutsu Verband die Gruppen-einzelmeisterschaft-Nord ausgerichtet.

Die Ju-Jutsu Abteilung vom OSC-Bremerhaven hatte sich beworben diese Großveranstaltung am 15.05.10 mit ca. 180 Teilnehmern ausrichten zu dürfen. Die gemeldeten Wettkämpferinnen und Wettkämpfer aus den Bundesländern Bremen, Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern werden ihre Kämpfe auf drei Mattenflächen in der Walter-Kolb-Halle ausgetragen. Die Bestplatzierten werden sich für die im Juni ausgerichtete Deutsche Meisterschaft in Bad Stafelstein qualifizieren.
Es wird in dem modern orientierten Wettkampfsport nach dem neuen System bewertet. Diese beinhalten die Kategorien, Atemi-, Wurf- und Festlegetechniken.

Am 18.04.2010 fand in Vorbereitung auf diese Meisterschaft eine Kampfrichterhelferausbildung mit 17 Teilnehmern in Bremerhaven statt. Der Landeskampfrichter aus Hamburg Hagen Popko Bäumler (alias "du darfst mich auch Gott nennen" war angereist, um die Teilnehmer in die Notwendigkeiten der Listenführung und Wettkampftafelbedienung zu schulen.

Am Ende der Schulung waren alle Teilnehmer sichtlich beeindruckt und teilweise ein wenig irritiert von den umfangreichen Erklärungen des Kampfrichters. Dennoch freuten sich alle darauf bei diesem Ereignis mit dabei sein zu dürfen. Ein großer Dank gilt den Firmen Semspo und Cpnet, welche die Räumlichkeiten für die Veranstaltung zur Verfügung stellten und für das leibliche Wohl der Kampfrichterhelfer sorgten.
 
Weihnachtsfeier vom Stockschiessen bis Schrottwichteln    04.12.2009
Gegen 18.00 Uhr trafen am 04.12.2009 die ersten Ju-Jutsukas auf der neuen Schießstockanlage des OSC ein. Bei Glühwein, Lebkuchen, Kurzen und Tee wurden die ersten Versuche auf der Stockschießbahn unter Anleitung des Abteilungsleiters Freizeitsport Jens Middendorf unternommen.
Viele stellten fest das es gar nicht so einfach ist die "Stöcke" zu werfen. Der Stock ist ziemlich schwer (4 kg) und es war überhaupt eine Herausforderung, zumindest für die Frauen die 30 m lange Strecke zu überwinden. Nichts desto trotz hatten alle viel Spaß und werden wohl das Stockschießen in guter Erinnerung behalten. Wir danken hier nochmal Jens Middendorf für das Engagement und seine fachkundige Anleitung.

Weiter ging es mit einem Glühwein in der Hand zu Fuß zum Lokal. Wir liefen ungefähr eine viertel Stunde zum Haus am Blink.
Chris fuhr vorab mit dem Auto zum Lokal da er noch einiges zu transportieren hatte. Unter anderem die Schrottwichtelgeschenke, aber dazu gleich mehr...

Kaum war des Essen verputzt ging man zum spaßigen Teil des Abends über. Das Schrottwichteln kam an der Reihe. Es wurde um die schrottigsten Geschenke gewürfelt und dabei kam so einiges skurriles zu Tage. Es wurde getauscht und gelacht und als der Wecker klingelte musste jeder sein Geschenk behalten. Die Schrottgeschenke schlechthin waren die "goldene Muschi" und ein seltsamer Becher mit gehäkelten Serviettenringen. Ein Dank an die Personen die so liebevoll diese Geschenke ausgesucht haben.
Als wir uns alle beruhigt hatten wurde der Film von der BUDO-Convention 2009 gezeigt.
Zusammenfassend ist zu berichten, dass wir alle unseren Spaß hatten.

Hier ein paar Bilder:Weihnachtsfeier

Ein besonderer Dank gilt Chris der an der Organisation maßgeblich beteiligt war, obwohl er nicht zum Festkomitee gehört.

Wir wünschen allen Ju-Jutsukas und ihren Angehörigen ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2010.
Isa
 
Erfolgreiche Kyu-Prüfung am 22.11.2009    22.11.2009
Am 22.11.2009 richtete der OSC eine erneute Kyu-Prüfung in der Walter-Kolb Halle aus. Die Prüflinge traten zum 5. und zum 3. Kyu an. Prüfer war Stephan Mischer-Dinklage.
Nach der Vorführung der geforderten Techniken konnten alle Prüflinge von ihrer Leistung im großen und ganzen zufrieden sein.
Hervorzuheben ist hier Chris Pufke der eine überragende Prüfung absolviert hat. Leider konnte er keine Orange-Gurt Prüfung ablegen da die Prüfungsordnung dies nicht mehr vorsieht.

Wir gratulieren folgenden Prüflingen zur bestandenen Prüfung:
(5. Kyu)
Sandra Stopper
Christian Pufke
Andreas Jakobus

(5. Kyu)
Robin Jakobus

(3. Kyu)
Frank Zasowski

Stephan Mischer-Dinklage überreichte jedem Prüfling seinen Gürtel in der jeweiligen Farbe.


Herzlichen Glückwunsch!

Hier ein paar Bilder Kyu-Prüfung
 
Nach Neuwerk ! - und wieder zurück!    15.08.2009
Am 15. August trafen sich, bei bestem Wattwanderwetter, eine Horde Jujutsukas + Anhang.

Jeder von uns war gespannt, wer da wohl alles mitkommen würde. Wir waren ein bunt gemischter Haufen – Trainer, Jujutsukas, Eltern, Partner – 29 Leute zwischen 8 und 60 Jahren. Stefan und Mine gaben erste Instruktionen und alle machten sich auf den Weg nach Dunen. Dort gab es gekühlte Getränke und Snack´s zur Stärkung, dass Gepäck kam auf den Pferdewagen und wir machten uns direkt auf den Weg nach Neuwerk. Die ersten Sprüche von wegen „natürlich gehen wir Barfuß, wir sind ja schließlich keine Touris“ , hatten sich bereits nach dem ersten Pril gelegt. Mancher von uns hatte echte Schmerzen! Obwohl wir gar keinen Wattführer gebucht hatten, konnten wir doch einen besonders schlauen und lauten Führer für uns gewinnen. Er erzählte uns, was es mit den Rettungskörben auf sich hat, wo es Kekse gibt und wie man sich im Watt benehmen sollte.

Nach etwa 3 Stunden erreichten wir endlich Neuwerk, bauten unsere Zelte auf oder machten uns ein Heubett in der Scheune. Nach leckerer Erbsensuppe und Eis wurden Spiele gemacht. Kinder gegen Erwachsene! Wir haben um die Wette getrunken, gegurgelt, geraten und sind gehüpft. Wir haben beim Liegestütze machen gerechnet, im Kopfstand gegessen und wirklich alles gegeben - aber die Kinder siegten jedes mal! Stephan hatte an alles gedacht: wir hatten einen Unterstand mit Biertischgarnituren, Bier, Cola, Wasser und leckeres Grillfleisch! Es gab Süßes, Salat, Brot und Musik. Es fehlte uns an nichts, die Stimmung war Super und wir hatten alle zusammen richtig viel Spaß! Die kurze Nacht und die Wanderung steckte uns am nächsten Morgen zwar noch in den Knochen- aber gut gelaunt packten die ersten gegen 8 Uhr ihre Heubetten zusammen. Wir diskutierten noch mit einer jungen Dame über „ Fresse halten“ und Detlef machte eine Showeinlage im Kleid – sehr süß! Aber dann ging es nach reichhaltigem Frühstück den langen Wattweg zurück nach Cuxhaven.


Es war ein tolles Wochenende, klasse organisiert, super Wetter und entspannte Leute! Wir waren alle K.O aber trotzdem erholt und auf jeden Fall bereichert!

P.S. Gute Besserung an Ramin

Bettina Menge
 
Alles Gute zum 60. Geburtstag!    19.07.2009
Falls ihr es noch nicht wusstet!


Auch wenn man es ihr im Training nicht ansieht.

Sie schlägt immer noch eine sehr gute Gerade und einen perfekten Hacken.

Mit den Beinen ist sie schnell und präzise.

Außerdem verfrachtet sie unsere JJ-kas aus jeder Altersklasse im Handumdrehen auf den Mattenboden. Dort vollzieht sie routiniert ihre Festlegetechniken.



Unsere Bärbel ist 60 Jahre alt geworden.



Wir wünschen dir weiterhin ein verletzungsfreies Training, viel Gesundheit und Glück für die kommenden Jahre.

Sehr würden wir uns darüber freuen, wenn wir mit dir auch deinen 70. Geburtstag wieder so ausgelassen feiern können.


Vielen Dank für die vielen großen Titel, welche du bei den Deutschen- und Internationalen Deutschen Meisterschaften mit so viel Einsatz und Schweiss für unseren OSC erreichen konntest.

Bleibe so wie du bist.


 
DPM 2009    12.07.2009
Nils Wiedbrauk gewinnt Bronze bei den Deutschen Polizeimeisterschaften

Bremer Auswahlteam überrascht im Ju Jutsu.

Vom 23.06.09-26.06.09 fanden die 8. Polizeimeisterschaften im Ju Jutsu in Lüchow (Wendland) statt. Die Bremer Polizei war erstmalig seit 9 Jahren wieder mit Wettkämpfern am Start. Das Turnier war mit 155 Teilnehmern (davon 43 Frauen) mit Weltmeistern, Europameistern und etlichen Deutschen Meistern hochkarätig besetzt.

Um überhaupt startberechtigt zu sein, mussten unsere Teilnehmer, die alle in anderen Budosportarten (Judo, Karate) hochgraduiert sind, die Gürtelprüfung zum 3. Kyu im Ju Jutsu (Grüngurt) absolvieren.

Dies berichteten wir bereits am 15.06.09. Nils Wiedbrauk (S78) startete in der Klasse über 94 kg (16 Teilnehmer) und musste sich zunächst gegen den Sachsen Frank Schmidt nach Punkten geschlagen geben. Dann jedoch drehte Wiedbrauk auf und schlug nacheinander Kelm ((Sachsen), Vance (Bayern) und im Kampf um Platz 3 den Hamburger Marius Plaumann. Dieser Kampf um Bronze war an Dramatik nicht zu überbieten. Beide Athleten punkteten im Part 1 (Schlag- und Trittechniken), während die Parts 2 (Würfe) und 3(Bodenkampf) kaum Spektakuläres ergaben. 18 Sekunden vor Ende der Kampfzeit führte Plaumann noch mit 2 Punkten Vorsprung, als beide Ju Jutsuka ein Feuerwerk an Schlag- und Tritttechniken abbrannten. Noch 3 Sekunden vor Ende war der Kampf mit 19:19 ausgeglichen, als Wiedbrauk ein letztes Mal schnelle Treffer landete und letztendlich hochverdient mit 23:21 Punkten als Sieger von der Matte ging.

Philipp Hellwig (BP 231) startete zuvor in der 62kg-Klasse. Hierfür musste er eine Stunde vor Wiegeschluss noch 1 ½ kg abtrainieren. Auf das Gramm genau ging er in den Wettkampf und hatte im Auftaktkampf mit Andre Hötzel (Bayern) den 3fachen Europameister vor sich. Hier gab es nichts für Hellwig zu holen. In den Folgekämpfen gegen Michael Hötzel (Sachsen) und Ivan Bujanov (Hessen) gefiel Hellwig mit guten Schlag- und Trittkombinationen und besiegte Bujanov sogar vorzeitig ehe er um Platz 3 wiederum das Nachsehen hatte. Mit dem 5. Platz kann Hellwig, der erstmalig überhaupt an einer DPM teilnahm, sehr zufrieden sein.

Für Daniel Glandorf (K 31), bis 77kg/18 Teilnehmer, und Michael Hoffmann (BP 13), +94kg/16 Teilnehmer, lief es nicht so gut. Beide hatten Probleme mit dem Part 1 und konnten wenig Punkte erzielen. Die erfahreneren Gegner nutzten ihre Chancen und blieben jeweils Punktsieger.

Christina Biese (S 60) war bis 70kg am Start. Biese ging in drei Begegnungen jeweils über die volle Kampfzeit, konnte sich als Judoka aber ebenfalls im Part 1 (Schlagen/Treten) nicht immer durchsetzen und musste sich am Ende mit Platz 7 zufrieden geben. Claas G. (BP) und Dirk G. (BP) bis 94kg/14 Teilnehmer, konnten verletzungsbedingt das Turnier nicht beenden. Claas G. hatte sich beim Abschlusstraining einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen und Dirk G. nach seinem Auftaktkampf gegen den Hamburger Büttner einen Nackenwirbel verrenkt, so dass er den folgenden Kampf nicht mehr antreten konnte.

Mit der Bronzemedaille von Nils Wiedbrauk, einem fünften Platz (Hellwig), einem siebten sowie 2 neunten Plätzen kann die Bremer Auswahl, die während der Vorbereitungszeit überaus harmonisch zusammengewachsen ist, sehr zufrieden sein. Die Freude im Bremer Team war riesig, da man doch als krasse Außenseiter angetreten war.

Frank Meyer
- Sportbildungsstätte -

Hier ein paar Bilder DPM 2009
 
Kyu-Prüfung bei der Bremer Polizei    10.06.2009
Als Vorbereitung und zur Startberechtigung an den Deutschen Polizeimeisterschaften im JuJutsu (vom 23.06.-26.06.09 in Lüchow) haben sich die Auswahlkämpfer der Bremer Polizei der anspruchsvollen Prüfung gestellt.

Mit Christina Biese, S 60, Daniel Glandorf, K 31, Dirk Gernetzki, BP 24, Michael Hoffmann, BP 13, Nils Wiedbrauk, S 78, Claas Geesmann, BP 24, Benjamin Siebert, Daniel Grimmer, beide RP 21 und Mirco Witt, K 23, sind alle Teilnehmer in anderen SV-Sportarten bereits graduiert. Bei der DPM JuJutsu ist man allerdings mit dem 3. Kyu im JuJutsu (Grüngurt) erst startberechtigt.

Daher haben die o.g. Athleten unter den kritischen Augen von Kim Knäpper (OPB Bremerhaven, gleichzeitig Prüfer im Deutschen- JuJutsu-Verband) die Prüfung abgelegt. Kim Knäpper war sehr beeindruckt von den Leistungen und bescheinigte nach 2 ½ Stunden Bestnoten bei allen Teilnehmern.

Die Prüfung war gemäß Prüfungsordnung (DJJV) mit Faust/Hand- und Fußtechniken, Fallschule, Angriffen mit und ohne Körperkontakt, Stockabwehr, Umgang mit MES, einsatzbezogener SV (Blutentnahme, Herausholen aus Pkw) recht umfangreich sowie sehr polizeibezogen.

Allen Prüflingen einen herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei der kommenden DPM!

Frank Meyer, - Sportbildungsstätte –
 
nicht eingeloggt
Seite 2 von 4   1 2 3 4       
 
desinet - Community | OSC Bremerhaven e.V. | Bremerhaven, 17.11.2019 01:12